Forderung: Bund und Länder müssen Strategie für den Tourismusstart formulieren

© Foto: Deutscher Tourismusverband e.V. (DTV)

Zur heutigen Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder über die weiteren Maßnahmen im Umgang mit COVID 19 erklärt der Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) Norbert Kunz eine klare Meinung.


Datum:
25.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
1 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



„Eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 20. Dezember bedeutet eine erneute dramatische und existenzgefährdende Belastungsprobe für den Deutschlandtourismus. Jede Woche Stillstand bedeutet 1,8 Mrd. Euro an Umsatzverlusten allein beim Übernachtungs- und Tagestourismus. Obwohl ausreichend Mittel zur Verfügung stehen, ist noch immer kein einziger Euro der versprochenen Novemberhilfen bei den Betrieben angekommen. Die fast 3 Millionen Beschäftigten im Deutschlandtourismus erwarten, dass die Hilfen endlich fließen. Wir appellieren an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten, heute konkrete Verabredungen zu den Perspektiven des Deutschlandtourismus zu treffen. Die gesamte Branche, die Reiseregionen und die Familien brauchen endlich Klarheit, zu welchen Kriterien und Bedingungen der Tourismus wieder starten kann. Wir fordern die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten auf, die Tourismusminister von Bund- und Ländern zu beauftragen, hierfür noch im Dezember eine Strategie für den Neustart des Deutschlandtourismus und sicheres Reisen zu erarbeiten.“

HASHTAG


#Corona

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.