-- Anzeige --

Touristik: bdo drängt auf ein schnelles Ende des Busreiseverbots

Der bdo hat eine schnelle Aufhebung des Busreiseverbots gefordert (Symbolbild)
© Foto: andrea lehmkuhl/stock.adobe.com

Der bdo fordert ein Ende der Beschränkungen für Geimpfte, Getestete und Genesene sowie eine Aufhebung des Verbots von Busreisen.


Datum:
04.05.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

„Die Politik muss jetzt schnell handeln“, forderte Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer (bdo). Angesichts sinkender Infektionszahlen und einer steigenden Zahl von Geimpften fordert der bdo ein „Ende des Berufsverbots für Reisebusunternehmer“ sowie eine schnelle Rückgabe von Grundrechten an Geimpfte, Genesene und Getestete. Da Millionen Menschen in Deutschland bereits über einen vollen Impfschutz verfügten müsse es „selbstverständlich sein, den Ausstieg aus dem monatelang anhaltenden Reisebusverbot und den Freiheitseinschränkungen für Geimpfte, Genesene und Getestete schnell vorzunehmen“.

Das derzeit noch in den Verordnungen der Bundesländer festgeschriebene Reisebusverbot muss laut bdo schnell fallen und die einseitige Benachteiligung des Busses beendet werden. Auch die Rückgabe von Freiheiten für Geimpfte, Genesene und Getestete müsse zeitnah erfolgen. Dazu gehöre die Möglichkeit, „Busreisen innerhalb von Deutschland sowie auch in andere Länder wie unter anderem Österreich wahrzunehmen“. Die Busbranche stehe für einen Restart mit durchdachten Hygienekonzepten, Luftreinigern, Lüftungsprinzipien und Besetzungsplänen bereit.

Politik muss einen Flickenteppich verhindern

„Die Politik in Bund und Ländern müsse die für diese Schritte notwendigen rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen sofort schaffen, wobei ein Flickenteppich von widersprüchlichen Einzelregelugen der Bundesländer oder der EU-Mitgliedstaaten bei grenzüberschreitenden Fahrten unbedingt verhindert werden muss“, sagte Leonard weiter.

Mit der Bundesnotbremse habe man „eine klare und bundesweit einheitliche Gesetzgebung für die Eindämmung der Pandemie. Daher gilt es jetzt, die in den zahlreichen unterschiedlichen Landesverordnungen verhängten Busreiseverbote abzuschaffen, denn diese stammen noch aus der Zeit vor Inkrafttreten der Bundesnotbremse«, sagte Leonard abschließend.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.