TÜV Bus-Report 2020

© Foto: Verlag Heinrich Vogel

Der technische Zustand und der Pflegezustand der Busse in Deutschland bewegen sich nach wie vor auf einem extrem hohen Niveau.


Datum:
28.09.2020
Lesezeit: 
10 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



So kamen mehr als drei Viertel aller untersuchten Busse im aktuellen Auswertungszeitraum ohne einen einzigen Mangel durch die Hauptuntersuchung. Dieser Wert toppt sogar die Angaben aus dem Jahr 2018.

Das liegt unter anderem am gestiegenen Verständnis der Busunternehmen in Sachen Pflege, Wartung und Sicherheitsbewusstsein. Auch die Tatsache, dass der Bus als sicherstes Straßenverkehrsmittel zählt, resultiert sowohl aus dem hohen Verantwortungsbewusstsein von Fahrern und Unternehmern als auch aus dem äußerst hohen technischen Niveau, auf dem sich moderne Omnibusse längst bewegen. Immer mehr Assistenz- und Sicherheitssysteme sorgen dafür, dass Unfälle entweder ganz vermieden oder Unfallfolgen erheblich gemindert werden können.

Je mehr Technik allerdings an Bord verbaut ist, desto größer kann unter Umständen auch das Fehler- oder Ausfallpotenzial der entsprechenden elektronischen Bauteile sein. Durchaus auch eine Herausforderung für die Prüfer bei den Hauptuntersuchungen und Sicherheitsüberprüfungen, die mit entsprechend aktuellen Prüfvorrichtungen umgehen müssen bei gleichzeitig höheren Anforderungen in Sachen technischer Sachverstand. Und dabei ist die Entwicklung noch lange nicht am Ende angelangt. Im Gegenteil, neue Antriebsformen und ein immer höherer Grad der Automatisierung erfordern bei allen Beteiligten ein Um- und Neudenken eingefahrener Routinen.

Zum aktuellen Zeitpunkt vermag kaum ein Experte seriös einzuschätzen, wohin die Reise mit dem Bus gehen wird. Fahren wir künftig eher mit Klein- und Kleinstbussen individuell auf flexiblen Routen oder nehmen die Gefäßgrößen zu, um der wachsenden Nutzung des ÖPNV gerecht werden zu können? Wahrscheinlich wird es die eine Lösung nicht geben, zu unterschiedlich sind die Erwartungen und Bedürfnisse sowohl im urbanen als auch im ländlichen Bereich. Grundsätzlich aber werden sich die Anforderungen an die Technik und an die mit ihr befassten Menschen erhöhen. Dass diese aber erlern- und beherrschbar sind, ist eine Tatsache. Genau wie die Erkenntnis, dass unsere Zukunft stetiger Fortschritt sein wird.

Zum pdf des "TÜV Bus-Report 2020" gelangen Sie über den Download-Button weiter unten.

HASHTAG


#TÜV Bus-Report 2020

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.