03.11.2014Richtungsweisend

Nun ist sie also vollständig: Setra hat die Baureihe ComfortClass 500 komplettiert und will nun für jeden Bedarf ­gerüstet sein. Vom kurzen S 511 HD über die Mitteldeckerklasse MD bis zum langen S 519 HD ist die für die
Neu-Ulmer so wichtige CC 500 gut aufgestellt. Im Burgenland konnten die Neulinge erfahren werden.

Mit seiner Baureihe 500 ist Setra ja bereits seit einiger Zeit unterwegs, vor gut zwei Jahren erfolgte die Markteinführung. Nun ist die Baureihe vollständig und zählt tatsächlich acht Varianten. Möglich ist eine solche Vielfalt auf Grund des Baukastenprinzips und der entsprechenden Modulbauweise. Davon profitieren sowohl die Entwickler als auch die Kunden, denn generell lassen sich die Fahrzeuge so preiswerter produzieren. Und dass es noch einmal eine Schippe günstiger geht, zeigt die neue MD-Version der ComfortClass, sie richtet sich nämlich an all jene, denen ein herkömmlicher HD bisher zu teuer war oder an die, die ein etwas niedrigeres Fahrzeug bevorzugen, die Gründe dafür sind vielfältig.

Gerade einmal 10.465 Millimeter misst der Setra S 511 HD, das ist der neue Clubbus von Setra. Und nun ist klar, das Fahrzeug basiert nicht mehr auf der TopClass. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn auch in der ComfortClass bietet der Kleine Technik vom Feinsten, alles, was ein normal langer Bus der gleichen Baureihe besitzt, findet sich auch im S 511 HD. Während der Fahrvorstellung konnte der Bus zeigen, dass er sich mit seinem Radstand von fünf Metern und seinem unter anderem daraus resultierenden Wendekreis von erstaunlich geringen 17.468 Millimetern extrem flexibel bewegen lässt. Die Haarnadelkurve oder die enge Stadtdurchfahrt muss erst noch erfunden werden, die der Bus nicht meistern würde. Der Böschungswinkel vorne beträgt 6,0 Grad, hinten sind es 7,2 Grad. Erreicht wurde das durch eine Verkürzung der Heck- und Frontsegmente des S 511 HD gegenüber dem S 515 HD um jeweils 120 Millimeter, beziehungsweise 625 Millimeter. Da bleibt vorn aber immer noch genügend Platz, um das passive Sicherheitselement, den Unterfahrschutz  „Front Collision Guard", zu verbauen.

Und da offenbart sich die Setra-Philosophie: Egal, welchen Bus der ComfortClass 500 man wählt, Abstriche bei der Sicherheit gibt es nicht. Alles, was derzeit im Daimler-Bus-Bereich gut und sicher ist, kann sowohl beim S 519 HD als auch beim Einstiegsmodell S 515 MD geordert werden, wenn es denn nicht sowieso schon serienmäßig integriert ist. Zu den aufpreispflichtigen Extras zählt beispielsweise der Notbremsassistent ABA 3, den man aber ohnehin immer dann erhält, wenn der Abstandsregeltempomat in Verbindung mit dem automatisierten Getriebe Powershift GO 250-8 geordert wird.

Ein Problem bei kleinen Bussen ist meist das Gepäckraumvolumen. In dieser Disziplin schlägt sich der S 511 HD recht ordentlich. Mit Mitteleinstieg stehen mit Toilette 5,3 Kubikmeter, ohne WC-Modul 6,5 Kubikmeter für Reisegepäck zur Verfügung. Mit Heckeinstieg beträgt das Kofferraumvolumen 7,5 Kubikmeter. Bei einer Drei-Sterne-Klassifizierung können im  S 511 HD insgesamt 41 Passagiere Platz nehmen, bei fünf Sternen sind es 32 Gäste. Ist das Fahrzeug mit einem Heckeinstieg ausgestattet, beträgt die Anzahl in der Drei-Sterne-Variante 38 Sitzplätze. Trotz seiner kompakten Abmessungen befindet sich im Heck der  OM 470 mit einer Leistung von 290 kW (394 PS). Die Kraftübertragung des S 511 HD kann wahlweise vom vollautomatisierten Achtgang-Schaltgetriebe GO 250-8 PowerShift übernommen werden. Mit dieser Kombination ist der Bus gut gerüstet auch für steile Bergpassagen oder allgemein anspruchsvolles Terrain. In einem ersten, kurzen Fahrtest jedenfalls bewies der Bus in Sachen Handling seine Praxistauglichkeit voll und ganz.


Bilder



 

« Zurück › An die Redaktion › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld

› Aktuelles Heft

OMNIBUSREVUE 2/20


Mehr zu den Inhalten!

Aktuelles Heft

Frage des Monats

Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City


AKTUELLE VIDEOS

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

Der eCitaro von Mercedes-Benz im Supertest

Coach of the year 2020: MAN Lion's Coach

Die Bus Challenge 2019 - Fahrer unter Stress

Klein ist fein: Van Hool EX11H

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

OR_Marktuebersicht_Bild_klein

› Marktübersicht

Jetzt entdecken!

Die große Marktübersicht der OMNIBUSREVUE

Marktübersicht Box für NL
Logo Omnibusrevue Test und Technik