-- Anzeige --

Atemwegsinfekt: Krankschreibung wieder telefonisch möglich

Bis zu zwei Mal können sich Versicherte bei Erkältung für jeweils sieben Tage telefonisch krankscheiben lassen
© Foto: Elizaveta/stock.adobe.com

Für eine Krankschreibung bei leichten Atemwegsinfekten muss nicht zwingend eine Arztpraxis aufgesucht werden. Eine Krankschreibung kann jetzt auch wieder telefonisch mit dem Arzt besprochen werden.


Datum:
11.08.2022
Autor:
Mireille Pruvost
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Grund für die Wiedereinführung der flexiblen Regelung sind die wieder gestiegenen Infektionszahlen. Deshalb können sich Versicherte, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, ab sofort wieder bis zu sieben Tage telefonisch krankschreiben lassen. Zudem ist nach Ablauf dieser Zeit eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung auf telefonischem Weg für weitere sieben Tage möglich.

Die behandelnden Ärzte müssen sich jdeoch bei einer eingehenden telefonischen Beratung persönlich vom Zustand des Patienten überzeugen, wie die Arag-Versicherung betont.  Die Corona-Sonderregelung soll am 30. November 2022 enden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.