29.09.2019GTW: Neuer Hochseekreuzfahrten-Katalog

Der Paketreiseveranstalter Grimm Touristik Wetzlar hat einen neuen 30 Seiten umfassenden Katalog "Hochseekreuzfahrten 2020/21 mit Mein Schiff TUI Cruises" herausgegeben.

Die Gruppenkreuzfahrtprogramme, die Interessierte in dem neuen Sonderkatalog finden, umfassen Premium Alles Inklusive-Arrangements und werden auf allen Weltmeeren angeboten. Das Premium Alles Inklusive Paket beinhaltet die Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, Gepäckbeförderung an und von Bord, sämtliche Hafen- und Passagiergebühren, rund um die Uhr kostenfreie Auswahl an Speisen und Getränken laut Tabelle, den freien Zutritt zu vielen Sportangeboten, zum Bereich SPA & Meer und zur Saunalandschaft, täglich eine Espresso-Kapsel pro Person für die kabineneigene Espresso-Maschine, Trinkgelder und deutschsprachige Kreuzfahrten-Reiseleitung.

Darüber hinaus unterstützt die GTW nach eigenen Aussagen die Gruppenreiseveranstalter in der Werbung, denn Hochsee-Kreuzfahrten werden in der Regel langfristig gebucht. Das hat zur Folge, dass man die Werbung nicht ausschließlich auf eine Katalogveröffentlichung begrenzen sollte. Eine frühzeitige Bewerbung sei auch sinnvoll, da bei vielen Reisen die Kontingente schnell ausgebucht sein können. Deshalb unterstützt die GTW ihre Kunden mit einem auf ihr Unternehmen ausgerichteten vierseitigen Flyer für jede Reise. GTW übernimmt dabei die Kosten für Entwurf, Gestaltung, Satz und Bildauswahl sowie die Druckkosten für maximal 2.500 Exemplare.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter http://www.grimm-touristik.de. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra