-- Anzeige --

Bayern:  Busreisen bei Inzidenz unter 100 wieder erlaubt

Wenn die Sieben-Tages-Inzidenz stabil unter 100 liegt, soll es zum Beginn der bayerischen Pfingstferien unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzregeln wieder auf touritsische Busreisen gehen
© Foto: Alessandra Schellnegger/SZ Photo/picture alliance

Nach über einem halben Jahr Stillstand gibt es für die Busreiseunternehmen in Bayern eine Perspektive. Ab dem 21. Mai, zum Beginn der Pfingstferien, sollen Busreisen und Mietomnibusverkehre zu touristischen Zwecken in Städten und Landkreisen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wieder erlaubt werden. Das hat heute die Bayerische Staatsregierung bekannt gegeben.


Datum:
04.05.2021
Autor:
Mireille Pruvost
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die überwiegend familiengeführten, mittelständischen Busreiseunternehmen in Bayern könnten, so der Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmen (LBO), endlich ein wenig aufatmen. Ein Ende des faktischen Berufsverbots sei in Sicht, nachdem die bayerische Staatsregierung  heute beschlossen hat, das Busreiseverbot in Gebieten mit einer anhaltenden Sieben-Tages-Inzidenz von unter 100 aufzuheben. Damit dürfen Ausflugs- und Urlaubsreisen sowie Vereins- und Mietomnibusfahrten zu touristischen Zwecken wieder durchgeführt werden.

Weiterhin bestehen bleiben Hygiene- und Infektionsschutzregeln, die im Detail noch zwischen Wirtschafts- und Gesundheitsministerium zu vereinbaren sind. „Mit einer medizinischen Maske und negativem Test gehören Busreisen zu der bequemsten, sichersten und umweltfreundlichsten Art zu reisen“, verspricht LBO-Geschäftsführer Stephan Rabl. Mit der Öffnung der Außengastronomie sowie von Hotels und Ferienwohnungen in Bayern hofft der LBO nun, dass die Bustouristik bald wieder Fahrt aufnimmt.

Der Tourismus Oberbayern München hat die Entscheidung der Landesregierung ebenfalls begrüßt. „Unsere Forderung nach verantwortungsbewussten Lockerungen aus dem Februar ist erfüllt worden“, sagte Präsident Klaus Stöttner. Endlich hätten „sowohl die Gäste als auch die touristischen Leistungsträger wieder eine Perspektive“. Die Betriebe müssen daneben aber auch die Möglichkeiten bekommen, langfristig planen zu können. Bei einer Orientierung an den schwankenden Inzidenzwerten sei eine verlässliche Planung nicht möglich, erklärte der Tourismusverband.

Auch Niedersachsen kündigt Öffnung an

Niedersachsen will schon ab Montag, 10. Mai, die Beschränkungen für den Tourismus lockern. Die neuen Regeln sollen wie in Bayern zuerst nur in Städten und Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 gelten. Die Angebote sollen für vollständig Geimpfte, Genesene sowie Menschen mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Test aus qualifizierten Teststellen gelten, erklärte die Landesregierung.

„Niedersachsen und Bayern machen Nägel mit Köpfen und zeigen, dass Tourismus bei einer stabilen Inzidenz unter 100 wieder sicher starten kann“, zeigte sich auch Norbert Kunz, der Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) über die Öffnungsentscheidungen erfreut. „Diese Entscheidung ist bundesweit überfällig. Darauf hat die Branche lange gewartet und zu Recht Perspektiven gefordert. Dem Beispiel aus Niedersachsen und Bayern sollten jetzt zügig die anderen Länder folgen und sich untereinander abstimmen.“

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.