-- Anzeige --

ÖPNV: Busunternehmen weitet Fahrscheinkontrollen aus

Mitarbeiter der Firma Konstantin Schneider bei der Fahrausweiskontrolle
© Foto: Konstantin Schneider ÖPNV-Dienstleistungen

Das Busunternehmen Aloys Baron hat einen ÖPNV-Dienstleister mit der Durchführung von Fahrausweiskontrollen beauftragt, Grund ist die steigende Zahl von Schwarzfahrern.


Datum:
02.03.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Busunternehmen Aloys Baron aus Großrosseln hat den ÖPNV-Dienstleister Konstantin Schneider mit der Durchführung von Sicherheits- und Fahrausweiskontrollen auf drei Buslinien beauftragt. Ziel sei es, auf diese Weise die Einnahmeverluste durch Schwarzfahrer zu reduzieren. Gleichzeitig möchte Baron dadurch das subjektive Sicherheitsempfinden der Fahrgäste verbessern und damit die Attraktivität des ÖPNV in seinem Liniennetz weiter steigern.

„Leider stellen wir einen Anstieg an Schwarzfahrern fest“, sagte Geschäftsführer Andreas Baron. „Die dadurch entstehenden Einnahmeverluste gefährden die Finanzierung des ÖPNV und damit die Aufrechterhaltung eines attraktiven Linienangebots. Dies ist umso wichtiger, da sich durch die Corona-Pandemie die Fahrgastzahlen zwischen 20 und 30 Prozent reduziert haben. Aufgrund dieser Entwicklung haben wir uns entschieden zu reagieren und die Kontrollen auf drei weitere Linien auszudehnen.“

Mehrheit der Fahrgäste begrüßt die Kontrollen

Bereits im Juni 2021 hatte die Firma Baron Konstantin Schneider mit Kontrollen auf der Linie 172 zwischen Riegelsberg und Saarbrücken beauftragt. Aufgrund der dabei gemachten Erfahrungen wurden nun die Kontrollen auf weitere Linien ausgedehnt. Laut Andreas Baron refinanzieren sich die zusätzlichen Kosten für den Einsatz der Kontrolleure durch die Mehreinnahmen aus dem erhöhten Beförderungsentgelt für die Schwarzfahrer. „Die Mehrheit unserer Fahrgäste begrüßt die Kontrollen. Darüber hinaus schätzen unsere Busfahrer die Unterstützung durch das Team von Konstantin Schneider sehr.“  

Um auch in kritischen Situationen flexibel reagieren zu können, sind die Kontrolleure grundsätzlich zu zweit unterwegs. Die Mitarbeiter haben spezielle Deeskalationstrainings absolviert und verfügen über die notwendigen Kenntnisse, um Fahrausweise zu kontrollieren und Schwarzfahrern ein erhöhtes Beförderungsentgelt auszustellen.

Das 1948 gegründete Unternehmen Aloys Baron ist mit rund vier Millionen Fahrgästen, 120 Mitarbeitern und 54 Bussen eines der größten Busunternehmen im Saarland.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.