-- Anzeige --

Verunglückte Kinder im Straßenverkehr: Wieder mehr - und trotzdem weniger

21.08.2023 10:32 Uhr | Lesezeit: 2 min
Destatis - verunglückte Kinder im Straßenverkehr 2022
Im vergangenen Jahr kamen 16 Prozent mehr Kinder im Straßenverkehr zu Schaden als noch in 2021. Dennoch ging die Zahl der geschädigten Kinder im Vergleich zu 2019 zurück.
© Foto: GettyImages/Imgorthand

Nach einem pandemiebedingten Rückgang in den beiden Vorjahren ist im Jahr 2022 die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder wieder gestiegen.

-- Anzeige --

Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Demnach sind im vergangenen Jahr rund 25.800 Kinder unter 15 Jahren bei Unfällen im Straßenverkehr zu Schaden gekommen, 16 Prozent mehr als im von den Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie geprägten Vorjahr  2021.

Allerdings: Eine Steigerung der Kinder-Verkehrsopfer stellt die so massiv angewachsene Zahl nicht dar. Denn im Jahr 2019 - also vor "Corona" - lag die Zahl noch höher. Die 25.800 Fälle im 2022 liegen um ganze 8 Prozent unter dem Wert, den das Statistische Bundesamt im Jahr 2019 ermittelte. 

Destatis weist darauf hin, dass Ende 2022 gut 11,9 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Deutschland lebten. Ende 2021 seien das gut 11,6 Millionen gewesen, Ende 2019 knapp 11,4 Millionen. Die Zahl der getöteten Kinder stieg 2022 gegenüber dem Jahr 2021 von 49 auf 51. Im Schnitt wurde 2022 alle 20 Minuten ein Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.