-- Anzeige --

Verwirrend beschildert

© Foto: Arne Dedert/dpa/picture-alliance

Ein Autofahrer wollte eine Autobahn verlassen, steuerte aber in eine Baustellenausfahrt. Die Beschilderung sei chaotisch gewesen, klagte er vor Gericht.


Datum:
16.11.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein Autofahrer kam auf der Autobahn durcheinander: Er wollte eigentlich abfahren, bog aber in eine Baustellenausfahrt ab. Sein Fahrzeug wurde dabei beschädigt – diesen Schaden wollte er ersetzt bekommen. Die Beschilderung sei verwirrend gewesen, sagte er, in der Vergangenheit habe es außerdem schon einmal derartige Zwischenfälle gegeben.  

Das Landgericht Nürnberg-Fürth bejahte den Schadenersatzanspruch des Autofahrers, denn die zuständige Behörde habe ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt, als sie die Schilder nicht eindeutig aufgestellt habe. Dadurch sei es für Verkehrsteilnehmer gefährlich worden, zumal ein Stück weiter dann auch noch die „echte“ Abfahrt gekommen sei.

Aber, so stellte das Landgericht klar, der Autofahrer trage Mitschuld – und zwar in Höhe von 60 Prozent. Die klar erkennbare durchgezogene Fahrbahnbegrenzung hätte ihm klarmachen müssen, dass an der besagten Stelle keine Abfahrt sein könne.

Landgericht Nürnberg-Fürth

Aktenzeichen 2 S 5570/15

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.