-- Anzeige --

Vorsicht bei der Einnahme von Grippemedikamenten

© Foto: ladysuzi/stock.adobe.com

Im nasskalten Herbst steigt die Zahl der Grippefälle rapide an. Der TÜV Süd warnt in diesem Zusammenhang insbesondere vor aufputschenden Medikamenten, die die Fahrtüchtigkeit zusätzlich beeinträchtigen können.


Datum:
22.10.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein Grippekranker fährt annähernd so schlecht Auto wie ein Betrunkener. Zu diesem Ergebnis kommt der TÜV Süd, der sich auf Erkenntnisse der Wissenschaft bezieht: Wie die Deutsche Lungenstiftung herausfand, wird durch die Erkrankung die Reaktionszeit im Straßenverkehr um bis zu elf Prozent verzögert. Viele Autofahrer greifen daher, um dieses Risiko einzuschränken, zu Grippemedikamenten. Aber auch dann sei Vorsicht geboten, warnt der TÜV Süd und macht darauf aufmerksam, dass insbesondere aufputschende Medikamente die Fahrtüchtigkeit gewaltig einschränken können.

Daher sei es ratsam, vor dem Fahrtantritt den Beipackzettel mit den Warnhinweisen zu lesen und bei Unsicherheit lieber noch einen Arzt zu Rate zu ziehen. Denn auch scheinbar harmlose freiverkäufliche Grippemedikamente hätten es manchmal in sich. Sie würden beispielsweise häufig den Wirkstoff Codein enthalten, der bei Überdosierung zu Sehstörungen führen könne. Flüssige Arzneien würden zudem oft Alkohol beinhalten, der in der Wirkung nicht zu unterschätzen sei. Kranke Autofahrer sollten sich außerdem immer darüber bewusst sein, dass ein Unfall unter Medikamenteneinfluss strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könne.

Bester Tipp: Grippe auskurieren

Grundsätzlich gehöre ein Grippekranker nicht hinter das Steuer, sondern ins Bett. Wer aber trotzdem seinen Verpflichtungen nachgehen müsse, steigt besser auf eine Alternative zum Autofahren um, rät der TÜV Süd. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.