WBO schließt Bündnis für den Mittelstand

© Foto: WBO

WBO-Vorsitzender Klaus Sedelmeier hat am Montag seine Unterschrift unter das „Bündnis für den Mittelstand“ und den „Baden-Württemberg-Index ÖPNV“ gesetzt. Für den Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer ein konsequenter Schritt.


Datum:
12.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Zum Hintergrund: Der Landtag hatte im Jahr 2017 die Entwicklung von Leitlinien für die mittelstandsfreundliche Ausgestaltung von Vergabeverfahren als geeignete Maßnahme gefordert, die dem Mittelstand auch unter den Bedingungen eines zunehmenden Wettbewerbs eine erfolgversprechende Zukunftsperspektive bietet.

Denn die Erfahrungen der vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass kleine und mittelständische Verkehrsunternehmen verstärkt Schwierigkeiten hätten, sich als eigenständige Anbieter von ÖPNV-Leistungen in einem Wettbewerbsmarkt zu auskömmlichen Preisen zu behaupten. Ein leistungsfähiger Mittelstand sowie eine Vielzahl kompetenter, regionaler Unternehmen seien jedoch Voraussetzung für den Ausbau eines flächendeckenden, qualitativ hochwertigen ÖPNV in Stadt und Land. „Deswegen müssen die Rahmenbedingungen so gestaltet werden, dass auch kleine und mittlere private Unternehmen weiterhin eine erfolgversprechende unternehmerische Perspektive haben“, erklärte WBO-Vorsitzender Klaus Sedelmeier.

In diesem Zusammenhang ist der WBO besonders stolz darauf, dass er mit Erfolg für den „Baden-Württemberg-Index ÖPNV“ geworben habe. Dieser Kostenfortschreibungsindex für die mit zehn Jahren sehr lang laufenden Verträge sei bislang einzigartig in Deutschland. „Die privaten Busunternehmen garantieren einen zuverlässigen ÖPNV im Land“, betonte Sedelmeier, „Gerade in der Fläche.“ Deswegen sei besonders der „Baden- Württemberg-Index“ ein wichtiger Schritt für die Unternehmen. Denn Ausschreibungen, bei denen der billigste Bieter gewinnt, stellen private Busunternehmen vor existenzielle Probleme.

Der Dank des WBO gilt dem Landesverkehrsminister, dem Landkreis- und dem Städtetag, welche ebenfalls an Bündnis und Index beteiligt sind, schreibt der WBO in einer Pressemitteilung. Allerdings seien die Unterschriften unter die Papiere das eine. „Entscheidend ist, dass sie gelebt werden“, bekräftigte er abschließend.

HASHTAG


#WBO

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.