-- Anzeige --

Corona-Politik: Busbranche fordert Ende der Reisebusverbote

Millionen Menschen in Deutschland verfügen bereits über einen vollen Impfschutz
© Foto: Fleig/Eibner-Pressefoto/picture-alliance

Die Verbände bdo und RDA setzen sich für eine Rückgabe von Freiheiten für Geimpfte, Genesene und Getestete ein. Lockerungen und Reiseerleichterungen für gegen Covid-19 immune Personen stoßen in der Bevölkerung aber noch auf ein geteiltes Echo.


Datum:
05.05.2021
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Angesichts sinkender Infektionszahlen und einer deutlich beschleunigten Impfkampagne ist es dringend geboten, das Verbot von Reisebusfahrten zu beenden. Das betonen der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) und der RDA Internationaler Bustouristik Verband unabhängig voneinander. Beide Verbände fordern, dass Geimpfte, Genesene und Getestete wieder normale Freiheiten wahrnehmen können. Zu verhindern sei dabei aber ein Flickenteppich von widersprüchlichen Einzelregelungen der Bundesländer oder der EU-Mitgliedstaaten bei grenzüberschreitenden Fahrten. "Die Busbranche steht für einen Restart mit durchdachten Hygienekonzepten, Luftreinigern, Lüftungsprinzipien und Besetzungsplänen bereit", betont bdo-Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard. "Wir fordern die Aufhebung aller Busreiseverbote und die Gleichbehandlung mit dem Fernbus- und dem Bahnverkehr“, ergänzt RDA Präsident Esser.

Geteiltes Echo in der Bevölkerung

Lockerungen und Reiseerleichterungen für gegen Covid-19 immune Personen stoßen in der Bevölkerung noch auf ein geteiltes Echo. Bei einer Repräsentativbefragung des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes Zusammenarbeit mit dem Sinus-Institut im Erhebungszeitraum bis zum 19. April sprach sich eine knappe relative Mehrheit der Befragten von 38 Prozent für mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene. Allerdings: 35 Prozent der Deutschen sind gegen Lockerungen, weitere 27 Prozent unentschlossen. Nicht-überlaufene Urlaubsziele stehen laut der Studie bei fast allen Bevölkerungsgruppen ganz oben in der Priorität und sind für die Deutschen aktuell deutlich wichtiger als Ruhe und Erholung, Natur, Strand- und Bademöglichkeiten, Wellness und Kultur.

Workshop am 20. Mai geplant

In einem virtuellen Workshop „Das neue Reisen“ am Dienstag, 20. Mai, werden die Ergebnisse präsentiert. Für eine Teilnahme am Workshop können sich Interessierte bis zum 11. Mai unter office@kompetenzentrum-tourismus.de bewerben. Eine Teilnahme am Online-Panel ist noch bis zum heutigen 5. Mai möglich unter https://de.research.net/r/tourkoreg. Die Ergebnisse der werden noch im Mai, im Anschluss an den Workshop veröffentlicht.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.