-- Anzeige --

Elektromobilität: Solaris erhält weitere Aufträge aus Spanien

Solaris wird die E-Busse 2022 nach Spanien liefern
© Foto: Solaris Bus & Coach

Der Bushersteller Solaris wird E-Busse ins Baskenland und nach Katalonien liefern, die Aufträge umfassen auch die Bereitstellung der Ladeinfrastruktur.


Datum:
30.08.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Solaris Bus & Coach liefert sechs weitere Elektrobusse zusammen mit der Ladeinfrastruktur nach Spanien. Die Lieferungen im Rahmen beider Aufträge sollen bis Ende 2022 abgeschlossen werden.

Das im Baskenland tätige Verkehrsunternehmen EuskoTren schafft vier Elektrobusse an, die in der Nähe von Bilbao eingesetzt werden. Zwei Urbino 8,9 LE electric werden auf der Linie nach Usansolo verkehren, während zwei Urbino 12 electric auf den vom BizkaiBus betriebenen Linien fahren werden. Dazu liefert Solaris ein On-Board-Ladegerät mit einer Leistung von fast 35 kW und ein Zweibereichs-Ladegerät von 150 kW, das die gleichzeitige Ladung von zwei Bussen ermöglicht. In den 12 Meter langen Bussen werden Batterien mit einer Gesamtkapazität von 440 kWh verbaut, in den kürzeren Bussen hingegen wird die Energie in Batterien mit einer Gesamtkapazität von über 260 kWh gespeichert. Die beiden Urbino-Modelle werden per Stecker geladen. Die Lieferungen der Fahrzeuge soll 2022 abgewickelt werden.

Mobile Ladegeräte mit einer Leistung von je 40 kW

Die Stadt Martorell (Ayuntamiento de Martorell) in der Provinz Katalonien hat zwei Urbino 8,9 LE electric bestellt, dazu kommen zwei mobile Ladegeräte mit einer Leistung von je 40 kW. Die von Martorell bestellten Urbino electric werden mit Solaris High Power-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 90 kWh ausgestattet, die für die häufige und schnelle Ladung ausgelegt sind. Die Busse werden konventionell per Stecker wie auch schnell per Pantograf, der auf dem Dach jedes Fahrzeugs angebracht wird, geladen werden können.

Alle Fahrzeuge, die Solaris für spanische Verkehrsbetreiber liefert, werden voll klimatisiert sein. Die von EuskoTren bestellten Fahrzeuge werden zudem über Fahrerassistenzsysteme für mehr Sicherheit verfügen. Eine Lösung wie das MirrorEye-System, das die herkömmlichen Seitenspiegel durch Kameras ersetzt, soll für bessere Sicht in der blendenden Sonne, bei Regen und bei Dunkelheit sorgen. Das akustische Warnsystem für Fahrzeuge (AVAS) wird die Fußgänger mit Warngeräuschen auf ein Elektrofahrzeug in der Nähe aufmerksam machen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.