-- Anzeige --

KI: FlixBus setzt auf einen „digitalen Beifahrer“

Fernbus_Flixbus_Berlin
FlixBus will Aufzeichnungen von kritischen Situationen künftig in seine Schulungsprogramme integrieren
© Foto: Flix SE

Die KI-basierte Videolösung von Webfleet soll Busfahrer von FlixBus unterstützen defensiver zu fahren, was die Sicherheit erhöhen und Kraftstoff sparen soll.


Datum:
05.12.2023
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Fernbusanbieter FlixBus nutzt eine KI-basierte Video-Telematiklösung von Webfleet, die Fahrzeug- und Fahrdaten mit auf maschinellem Sehen und künstlicher Intelligenz basierender Kameratechnologie kombiniert. Dies verschaffe einen datenschutzkonformen, weil anlassbezogenen Überblick darüber, wie die Flotte auf der Straße agiert, so FlixBus. Mithilfe der installierten Lösung sollen Unfälle vermieden die CO2-Emissionen reduziert werden, teilte Webfleet mit.

„Webfleet Video trägt dazu bei, dass wir unsere Fahrer, Fahrgäste sowie andere Verkehrsteilnehmer schützen, sagte Andy Breitsprecher, Operations Manager bei Flixbus DACH. Die Dashcam als „digitaler Beifahrer“ unterstütze die Busfahrer dabei, „defensiver und damit sicherer zu fahren“. FlixBus plant zudem, Aufzeichnungen von kritischen Situationen auch in seine Schulungsprogramme zu integrieren. „So können wir Fahrern direkt an Beispielen aus ihrem eigenen Fahralltag zeigen, wie sie weiter ihren Fahrstil verbessern können“, sagte Breitsprecher.

Ganz nebenbei trage ein vorsichtigeres Fahrverhalten auch dazu bei, dass Fahrer während ihrer Touren mehr Kraftstoff sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz des Unternehmens sowie seine Kraftstoffkosten auswirkt. Zuletzt gehe es aber auch darum, so Breitsprecher, die Fahrer selbst zu schützen – zum Beispiel vor falschen Anschuldigungen anderer Verkehrsteilnehmer: „Mit der nach außen gerichteten Kamera können wir jederzeit genau rekonstruieren, wie es zu einem Unfall unter Beteiligung Dritter gekommen ist. So können wir unsere Fahrer auch zweifelsfrei entlasten, wenn sie schuldlos in diesen verwickelt wurden.“

„KI-Warnsysteme verbessern die Fahrsicherheit und senken das Unfallrisiko in Busflotten2, fügte Wolfgang Schmid, Webfleet Head of Central Region, hinzu. „Sie können Fahrer effektiv vor Unfällen und falschen Anschuldigungen schützen und gleichzeitig die Rentabilität der eigenen Fahrzeuge erhöhen. So sind Videolösungen mithilfe künstlicher Intelligenz heute in der Lage, verschiedene Arten unsicheren Fahrverhaltens zu erkennen und Fahrer zu warnen, sodass diese ihr Verhalten unmittelbar korrigieren können.“

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.