-- Anzeige --

Luftqualität: Raumlufthygiene auch für Omnibusse wichtig

Waldluft statt Maske: Ein neues Luftfiltersystem will im Bus mit Waldluft gegen Viren punkten.
© Foto: iStock/Oleh Slobodeniuk

Waldluft im Bus? Da ist nicht nur der Wunsch Vater des Vater des Gedanken, denn ein Unternehmen aus Bayern macht das tatsächlich möglich.


Datum:
18.05.2022
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Schlechte Luft ist schädlich, das weiß jedes Kind. Vor drei Jahren befassten sich dennoch nur Allergiker und Betroffene mit dem Thema „Raumluftqualität“. Doch seit Covid hat sich das geändert. Das Technologieunternehmen Herrmann Innovations GmbH aus Pösing, mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet und mit einer Vielzahl von Patenten ausgestattete Unternehmen, befasst sich mit Raumlufthygiene. Die neueste Entwicklung, DESI VITAL TEC, macht bestehende Lüftungs- und Klimaanlagen fit für ein völlig neue Raumklima, eliminiert Viren, Bakterien, Feinstaub, Pollen und Gerüche. Interessant ist das vor allem vor dem Hintergrund, dass medizinische und FFP2-Masken nachgewiesenermaßen nicht schützen, sondern im Gegenteil mehr Schaden als Nutzen anrichten und deshalb auch im Reise- und ÖPNV-Bereich gesundheitsdienlicherweise an den Nagel gehängt gehören.

Die Firma Herrmann Innovations GmbH hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Reisen und somit die wiedergewonnene Freiheit in Sachen saubere Atemluft wirklich sicher zu machen. Mit dem neuentwickelten Gerät DESI VITAL TEC Rail&Bus können Fahrgäste vor Pathogenen wie Viren, Bakterien, Pollen, Feinstaub und Gerüchen geschützt werden und reisen sogar in Waldluftqualität. Die beste Luftqualität, die es gibt.

Waldluftqualität im Bus – Dank Einsteins Ionisationstheorie

Das Unternehmen hat sich Albert Einsteins Ionisationstheorie zunutze gemacht und Geräte entwickelt, die durch Ionisation + und - Sauerstoffionen im richtigen Verhältnis erzeugen. 1:1,4 ist das Verhältnis, das es ermöglicht, Waldluft auch in geschlossenen Räumen herzustellen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn die technisch erzeugten Sauerstoffionien kreieren Waldluftqualität. Diese Waldluft zirkuliert im Bus, einfach durch Nachrüstung oder durch den Einbau in eine vorhandene Lüftungsanlage. So können auch ältere Busse ausgestattet werden.

Für Herrmann Innovations Gründer, Johannes Herrmann, ist es ein Anliegen, so nachhaltig und wartungsarm wie möglich zu arbeiten. Daher benötigen die Geräte keine Filter, die regelmäßig getauscht werden müssen, wie bei vielen herkömmlichen Lüftungsanlagen. Die Viren und Bakterien werden durch das Kollidieren mit den Sauerstoffionen zerstört, Feinstaub und Pollen verbinden sich mit den Ionen zu Clustern und fallen zu Boden. Die Luft wird rein, vitalisierend und sauber. Gerüche werden gebunden. Auch wird kein Ozon produziert, wie etwa bei UV-Anlagen.

Erfolgreiches Pilotprojekt spricht für sich

In einem Pilotprojekt mit dem Reisebusunternehmen Kellermeier aus Roding wurden 11 Busse mit den DESI VITAL TEC Rail&Bus ausgestattet. Einige der Busse befinden sich im täglichen Einsatz für Schulen. Herr Pongratz vom Unternehmen Kellermeier war von der Einfachheit und Genialität der Technologie begeistert. Sein Zitat: "Die Verbesserung der Luftqualität kann tatsächlich auch einfach sein."

Reisenden, die bessere Luft auch außerhalb des Busses atmen möchten oder sich aufgrund der Nachteile von Masken, nicht mehr mit selben belasten wollen, kann eine kleine Karte zur Verfügung gestellt werden. Diese DESI CARD wird einfach um den Hals getragen. Geprüft wurde sie vom Hygieneinstitut Schwarzkopf. Unter Einhaltung der MAK-Werte, ist die DESI CARD unschädlich für den Träger und schützt 30 Tage lang.

Wie funktioniert die DESI CARD? Die Ein- und Ausatemluft strömt über die CARD, deren Wirkstoff ClO2 ist. ClO2 ist ein bekanntes Mittel, das in der Medizin zur Linderung von Atembeschwerden, aber auch zur Reinigung eingesetzt wird. In der richtigen Konzentration ist ClO2 eine echte Waffe gegen Viren und Bakterien. Gerade in Urlaubsregionen, in denen manche Menschen noch immer ein unwohles Gefühl haben aufgrund hoher „Inzidenzwerte“, könnte die DESI CARD ein Mittel sein, um für ein größeres Sicherheitsempfinden zu sorgen.

Firmen-Info: die Herrmann Innovations GmbH

Die Hermann Innovations GmbH ist ein Tochterunternehmen der Herrmann AG, einem Hersteller von innovativen Fahrzeughebebühnen. Das 1990 als Herrmann Lack-Technik gegründete Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im bayerischen Pösing im Landkreis Cham und unterhält weitere Niederlassungen in Dresden, in der Tschechischen Republik, in der Slowakei und in der Ukraine mit insgesamt 176 Mitarbeitern.

Das seit Corona gesteigerte Raum- und Luft-Hygienebedürfnis in Unternehmen und Privathaushalten inspirierte Hermanns Innovations GmbH zu einer neuen Sparte. „Wir wollen Viren nicht nur verwalten, sondern aktiv bekämpfen“, ist das Motto des Unternehmens. Für den Unternehmensbereich DESI wurde Herrmann Innovations für den Innovationspreis der Wirtschaftszeitung nominiert.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.