Corona-Krise: Regelungschaos schafft Verunsicherung

© Foto: Deutscher Tourismusverband e.V.

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) fordert einheitliche Regeln der Bundesländer für touristische Übernachtungsangebote.


Datum:
19.03.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Trotz der von Bund und Ländern am 16. März verabschiedeten Leitlinien, die vorsehen, „dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können“, mangele es noch an einer einheitlichen Umsetzung, erklärt der DTV in einer Pressemitteilung. So seien derzeit schon in einigen Bundesländern touristische Übernachtungen untersagt, in anderen nicht.

„Dieser Flickenteppich stiftet Chaos, rechtliche Unsicherheit und ist in dieser Situation eine zusätzliche Belastung für alle Gastgeber und Gäste. In allen Ländern müssen einheitliche Regelungen gelten“, erklärte DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz.

Der DTV fordert deshalb die Länder auf, unverzüglich einheitliche Regelungen für alle Ferienunterkünfte in Deutschland zu treffen. „Wir brauchen jetzt deutschlandweit Klarheit“, so die Forderung von Kunz. (ts)

HASHTAG


#DTV

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.