-- Anzeige --

Thermalbäder: Slovenien investiert in seine Naturschätze

Thermalbäder: Slovenien investiert in seine Naturschätze
Sloventiens Thermalbäder machen sich fit für die Zukunft - mit Investitionen in Millionenhöhe für mehr Komfort und Nachhaltigkeit.
© Foto: iStock/BraunS

Wer Genussreisen nach Slovenien anbietet, hört vielleicht gern, dass das Land in diesem Jahr massiv in den Ausbau seiner Naturheilbäder und Kurorte investiert.


Datum:
22.02.2023
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Dabei wird verstärktes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt, insbesondere hinsichtlich der Nutzung geothermischer Energie. Interessant könnte das sein, da immer mehr Reisende mit einem reinen Umweltgewissen urlauben wollen – auch und gerade im Gruppenreisesektor. Die renovierten Einrichtungen sollen ihren Gästen neben einem Plus an Komfort vor allem neue Erlebnisse bieten, die die bestehenden Angebot bereichern. Im Folgenden ein kleiner Überblick über die Planungen, die für Gruppenreisende bemerkenswert sein könnten.

Kurort Čatež

In der Winterthermal-Riviera wird ein Saunapark gebaut – welche Saunen es auch immer gibt, hier sind sie zu kosten. Außerdem ist im Hotel Terme der Bau eines eigenen Gesundheits- und Schönheitszentrums avisiert. Das bestehende Fitnesszentrum wird modernisiert.

Therme Dobrna

Das 4-Sterne-Hotel Švicarija, früher als Park Hotel bekannt, wird mit einer Investition von 1,6 Millionen Euro einer vollständigen Renovierung unterzogen. Das Hotel, das 1872 zur Zeit des Kurbooms erbaut wurde, wurde nach der Schweizer Scheune (slowenisch Švicarija) benannt, was seine charakteristischen Merkmale offenbart. Trotz mehrerer Renovierungen hat das Gebäude seine ursprünglichen architektonischen Merkmale bis heute erhalten.

Thermana Laško

Die wichtigste Investition ist die Renovierung der medizinischen Räumlichkeiten, die in zwei Phasen erfolgen wird. In der ersten Phase werden der Hydrotherapie- und Ergotherapiebereich sowie die dazugehörige Infrastruktur renoviert. Die Investition wird auf 1 Million Euro geschätzt.

Therme 3000 - Moravske Toplice

Auch die Terme 3000 – Moravske Toplice arbeitet nachhaltig – obwohl jährlich fast 1 Million Kubikliter Thermalwasser zum Baden und Heizen entnommen werden, sinkt der Wasserspiegel in seinem unterirdischen Becken nicht. Die Sava Hotels & Resorts werden künftig einen Teil des entnommenen Wassers in die Erde zurückführen. Dafür wurden bereits in den vergangenen Jahren zahlreiche Energiesparmaßnahmen eingeführt – ohne dass die Gäste diese bemerken.  Langfristig soll die Warmwasserbereitung unter Nutzung alternativer Energien wie der Solarenergie erfolgen. Daneben setzt man auf Erdwärme.  

Therme Olimia

Die Terme Olimia wird in einen neuen Schwimmbadkomplex beim Hotel Breza investieren, der zwei Schwimmbäder und eine kleine Saunalandschaft umfasst. Die Konzept- und Detailpläne für die Anlage werden derzeit ausgearbeitet. Die ersten Vorbereitungen und Verfahren für eine größere Investition in ein neues modernes Familienhotel sind ebenfalls im Gange.

Therme Zreče

Hier liegt der Schwerpunkt der Investitionen darauf, eine exklusive Verbindung zwischen dem Thermalbad Terme Zreče und dem Skigebiet Rogla im Gebirge herzustellen. Das soll die Gäste ermutigen, nicht nur im Thermalbad „abzuhängen“, sondern mehr zu wandern, Rad zu fahren und draußen in der Natur aktiv zu sein. Eine Smartphone-App, die über Möglichkeiten zur Zeitgestaltung vor Ort informiert, ist in Vorbereitung. Die wichtigste Investition im Jahr 2023 wird das Projekt Mašinžaga Park sein, für das ein Gesamtbetrag von 11,351 Millionen Euro an Investitionskosten vorgesehen ist. Der Park erhält eine neue 6-Sitzer-Seilbahn, die nicht nur Skifahrern ein deutlich schnelleres und komfortableres Berg-An-Kommen bietet, sondern auch Wanderern, Fahrradfahrern und Abenteurern, die die Flying Slide oder die Mountain Tricycle Track hinunterfahren wollen. Der Bikepark Rogla wird mit zwei neuen Familienstrecken ausgestattet und bieten sich damit nicht mehr nur für Sportskanonen an, sondern auch für Einsteiger und noch eher unerfahrene Bike-Sportler. Das zusätzliche touristische Angebot, das gemäß den Ausschreibungsbedingungen ab November 2023 den Gästen und Besuchern zur Verfügung stehen wird, ermöglicht Synergien mit dem bestehenden Sport-, Wellness-, Gastronomie- und Abenteuerangebot des Rogla-Zentrums im Mittelgebirge sowie mit der Therme Zreče und den Destinationen Rogla - Pohorje und Pohorje.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.