Exklusiv im Kleinen - Teil II


Datum:
26.02.2020
Autor:
Sascha Böhnke
Lesezeit: 
10 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren




Wer als Fahrgast Wert ...

... auf Exklusivität legt, der bucht auch entsprechende Fahrzeuge. Gut, wenn man dann als Unternehmer ein entsprechendes Angebot unterbreiten kann. Äußerlich wirkt der EX 11H recht unspektakulär. In Uni-Farbe sowieso. Eine weit nach unten und oben reichende Frontscheibe dominiert den vorderen Teil, eine geschwungene Öffnung im Bug verleiht dem Bus eine Art Lächeln.

Sehr edel wirkt die Chromleiste im vorderen Seitendrittel. Sie hebt – einfach, weil sie da ist – die Optik auf ein höherwertiges Level. Hinten ist der Bus ein typischer Van Hool: eben, eckig, kantig, dabei aber modern wirkend. Nicht jedem gefällt die fast schon Bauhaus-mäßige
Designsprache, doch in ihrer Konsequenz ist sie so schlicht wie genial.


""

Eine weit nach unten und oben reichende Frontscheibe dominiert den vorderen Teil des Van Hool Ex 11H - und er lächelt auch


Im Fahrgastraum fällt die helle Farbwahl ...

... von Decke und Seitenwänden auf. Diese harmoniert gut mit den dunklen Kiel-Sitzen. Interessant: Auf Wunsch werden die Gepäckfächer mit Klappen ausgerüstet – das ist insofern bemerkenswert, da dieses Sicherheits-Feature ansonsten bei kaum noch einem Bushersteller anzutreffen ist. Einen versenkten Mittelgang gibt es nicht, das ist auch gut so, damit der ohnehin kleine Kofferraum nicht noch weiter eingeschränkt wird. Zudem lassen sich hierdurch einfacher 2+1- oder 1+1-Lösungen verwirklichen. Der Testbus war mit einer Rundsitzgruppe mit Tisch in der Mitte im Heck ausgestattet. Das WC befindet sich Hochdecker-typisch am Mitteleinstieg mit den bekannten Zutrittsbeschränkungen. Insgesamt überzeugt der Fahrgastraum durch sein durchdachtes,
modernes und auch in Sachen Beleuchtung mehr als stimmiges Gesamtkonzept.

Unser Urteil

Der Van Hool EX 11H macht einen recht ausgereiften Eindruck. Der kraftvolle Motor passt gut in das Gesamtkonzept. Geschaltet wird konventionell per manuellem Schaltgetriebe oder wie im Testbus mit dem ZF Traxon-Getriebe. Fahrverhalten und Handling können als ausgezeichnet beschrieben werden. Der Innenraum überzeugt durch eine hochwertige Anmutung, die auf den ersten Blick auch in Details keine Schwächen erkennen lässt. Die Ausstattungsmöglichkeiten sind zwar im Gegensatz zum TX etwas eingeschränkt, dennoch ist es erfreulich, dass die Liste der Optionen sehr umfangreich ist. Technisch braucht sich der EX nicht vor der anspruchsvollen Konkurrenz zu verstecken, Van Hool ist ein Hersteller, der diesem Thema seit jeher große Bedeutung beimisst.

HASHTAG


#Test und Technik

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.