-- Anzeige --

Fit for 55: Rehbaum für schnelle Schaffung von E-Fuel-Raffinerien

Beim Thema Fit-for-55 sieht der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Rehbaum die Bundesregierung in der Pflicht
© Foto: Bundestagsbüro Henning Rehbaum MdB

Der Ex-Geschäftsführer eines Busunternehmens und sein Unionskollege Christoph Ploß MdB fordern von der Ampel ein Bekenntnis zur Technologieoffenheit, Rehbaum setzt sich zudem für ermäßigte Energiesteuersätze für alle Busse im Kurz- und Langstreckenverkehr ein.


Datum:
18.02.2022
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Bundesregierung muss sich klar dazu bekennen, dass Wasserstoff und E-Fuels neben der Batterietechnologie politisch unterstützt werden. Das fordert der Christoph Ploß MdB, Unions-Berichterstatter für alternative Kraftstoffe und Antriebe. Nur so lassen sich aus Sicht des CDU-Bundestagsabgeordneten das amitionierte Ziel des EU-Maßnahmenpakets "Fit for 55" – 55 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030 gegenüber dem Ausstoß von 1990 und Klimaneutralität bis 2050 – erreichen. „Das Henne-Ei-Problem sorgt nach wie vor dafür, dass der Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur nicht zum Fliegen kommt. Das Herumgeeiere der Bundesregierung in dieser Frage schadet unserer Industrie und dem Wirtschaftsstandort Deutschland. Ich erwarte von Verkehrsminister Wissing ein klares Bekenntnis zur Technologieoffenheit“, betont Ploß.

Schnelle Schaffung von E-Fuel-Raffinerien

Auch Henning Rehbaum, der Europabeauftragter der Union im Verkehrsausschuss ist, sieht hier klaren Handlungsbedarf: "Der Engpass ist der industrielle Hochlauf der Produktion von synthetischem Kraftstoff. Das Ampelkabinett muss jetzt dringend zu einer gemeinsamen Position zu E-Fuels kommen und bei den Beratungen zu Fit-For-55 Druck machen für den schnellen Aufbau von E-Fuel-Raffinerien in der EU", ergänzt der ehemalige Geschäftsführer eines Busunternehmens. Ein zentraler Baustein der Verkehrswende sind in seinen Augen die Linien- und Reisebusse: "Solange E-Fuels nur in homöopathischen Mengen verfügbar sind, werden die mit Diesel zu betreibenden Busverkehre über die CO2-Bepreisung immer teurer werden. Ich habe die Bundesregierung im Ausschuss gebeten, sich in der EU für die Gestattung ermäßigter Energiesteuersätze für alle Busse im Kurz- und Langstreckenverkehr stark zu machen." Leider habe die Bundesregierung Rehbaums Vorschlag abgelehnt; hier bestehe jedoch dringend Handlungsbedarf, appelliert der CDU-Bundestagsabgeordnete.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.