Weniger Verkehrssünder im Jahr 2019

© Foto: goldencow images/stock.adobe.com

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war mit allein drei Millionen Einträgen die Geschwindigkeitsüberschreitung.


Datum:
10.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Das Kraftfahrt-Bundesamt hat 2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert, als dies noch im Jahr zuvor der Fall war. Rund 4,7 Millionen Verkehrsteilnehmer erfasste das Amt demnach neu in seiner Verkehrssünderdatei, was einem Rückgang im Verleich zu 2018 von 1,3 Prozent entspreche, schreibt die Zeitschrift Autohaus in ihrer Onlineausgabe. Mehr Verkehrssünder als im Vergleichsjahr 2018 habe es laut dem Bericht dennoch in Hamburg (plus 13,6 Prozent) und in Sachsen-Anhalt (plus 8,5 Prozent) gegeben.

Mit allein drei Millionen Einträgen sei das häufigste Delikt der deutschen Fahrer ganz klar zu schnelles Fahren, berichtet Autohaus mit Verweis auf das Kraftfahrt-Bundesamt. Zudem wurden im letzten Jahr rund 138.000 Fälle von Fahren ohne Führerschein und 115.000 Alkoholdelikte verzeichnet. Erstmal seien auch 408 Teilnehmer an illegalen Autorennen erfasst worden.

Frauen fahren verantwortungsvoller

Insgesamt kassierten 2019 rund vier Millionen Fahrer für ihr Fehlverhalten auf den Straßen einen Punkt in der Verkehrssünderdatei. Rund 650.000 erhielten sogar zwei oder drei Punkte in Flensburg, schreibt autohaus.de. Aus dem Bericht lasse sich zudem ablesen, dass Frauen insgesamt verantwortungsvoller fahren, heißt es. Denn auf sie entfielen 1,1 Millionen Verkehrsdelikte, wohingegen sich 3,6 Millionen Männer etwas zu Schulden kommen ließen. Trotzdem sei die Zahl der Verkehrsverstöße bei Männern im Vergleich zum Jahr 2018 um über zwei Prozent zurückgegangen.

HASHTAG


#KBA

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.