-- Anzeige --

Bushersteller: Mit dem Elektrobus auf Tour

Die Anreise über den Julierpass war für den Elektrobus von MAN eine Herausforderung
© Foto: MAN Truck & Bus

Eine Roadshow von Bushersteller MAN Truck & Bus führt in diesem Jahr von Deutschland bis in den Nordwesten Afrikas.


Datum:
14.04.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Diese Tour, in dessen Mittelpunkt der MAN Lion’s City E steht, geht nach Angaben des Busherstellers 2022 in die dritte Runde. „Wir wollen noch mehr Kunden und Verkehrsbetrieben die Möglichkeit geben, den Elektrobus zu testen. Sie sollen live erleben, wie faszinierend Elektromobilität sein kann“, sagte Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus, über die Pläne.

„Wir sind nicht nur in Europa unterwegs, sondern werden Anfang 2023 auch einen Abstecher nach Marokko machen. Damit ist unser MAN Lion’s City E einer der ersten europäischen E-Busse in Afrika“, betonte Kuchta. Vorgestellt und präsentiert wird der E-Bus voraussichtlich Anfang 2023 im Rahmen der Tour dann Kunden, Fahrern und Journalisten in Fés, Kenitra, Marrakesch und Safi in Marokko. Zudem stehen laut Hersteller Testfahrten auf dem Programm.

Ein Bus auch für längere Distanzen

Der MAN Lion’s City E meistere selbst lange Distanzen ohne Probleme, versicherte Kuchta. Bei der letzten Tour 2021 legte der MAN Lion’s City E allein in Deutschland von Juni bis Oktober rund 12.000 Kilometer zurück, machte Halt an 175 Standorten und man besuchte knapp 300 Kunden, berichtet MAN. Mit auf Tour war vergangenes Jahr erstmalig auch der vollelektrische Gelenkbus Lion’s City 18 E, der im April 2021 in Serie ging – und beinahe zeitgleich in Köln und Barcelona auf Linie. „Die Fahrzeuge für Köln und Barcelona sind Teil eines Feldversuches. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen umfangreiche Erfahrungen zu sammeln und auf Basis dieser Erfahrungen unsere Stadtbusse stetig weiter zu verbessern“, erklärte Kuchta.

Ein Lion’s City 12 E ist seit Februar 2022 im inneralpinen Hochtal Engadin im Kanton Graubünden in der Schweiz im Einsatz. Bereits die Anreise von Chur nach St. Moritz war eine Herausforderung. Bei Schnee und Eis fuhr der E-Bus über den Julierpass. „Selbst den höchsten Punkt des Juliers, der 2284 Meter über dem Meeresspiegel liegt, erreichte unser Elektrobus trotz der schwierigen Wetter-, Straßen- und somit Fahrverhältnisse problemlos“, berichtet Kuchta. „Der E-Bus wird von der Bus und Service AG für über ein Jahr in ihre Fahrzeugflotte integriert. Während dieser Zeit kann er weiterhin zeigen, wie zuverlässig er jederzeit unterwegs ist“" Eingesetzt wird der vollelektrische Stadtbus im topografisch anspruchsvollen Oberengadin, während Stoßzeiten oder bei Nacht ebenso wie im innerstädtischen Linienverkehr der Stadt Chur und Umgebung.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.