-- Anzeige --

Bushersteller: Skoda stellt neuen E-Bus vor

Die Verkehrsbetriebe Prag haben 14 Einheiten des neuen Busses bestellt
© Foto: Skoda_Transportation

Den neuen „E’City“ hat Skoda Transportation in Zusammenarbeit mit Temsa umgesetzt. Die ersten Fahrzeuge gehen in die tschechische Hauptstadt Prag.


Datum:
06.12.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit dem „E’City“ bietet Skoda Transportation einen neuen Elektrobus an, der die Vorteile von „traditionellen Trolleybussen und modernen Elektrobussen“ vereinen soll, wie der Hersteller bei der Präsentation in Prag erklärte. Die Prager Verkehrsbetriebe (DPP) sind denn auch das erste Unternehmen, das 14 Fahrzeuge des neuen Modells bestellt hat.

„Dies ist die erste Lieferung von Elektrobussen, die wir in Zusammenarbeit mit unserer Schwesterfirma Temsa, die in diesem Fall unser Unterauftragnehmer war, realisieren“, sagte sagte Zdenek Majer, Senior Vice President für den Vertrieb der Skoda Transportation Gruppe, bei der Vorstellung des Busses. „So wurde die Karosserie in der Türkei nach unseren Vorgaben gefertigt. Dazu kam das Beste aus unserer Produktion – die komplette elektrische Ausrüstung einschließlich Batterien und Stromabnehmer – die gesamte Montage und die komplette Prüfung des Wagens wurde in unserem Werk in Pilsen durchgeführt.“

Der E’City ist ein zwölf Meter langer Bus mit einer Kapazität von 97 Fahrgästen. Der Bus verfügt über einen zweipoligen Ladepantograf und ein galvanisch getrenntes Ladegerät im Fahrzeug. In der Praxis bedeute dies, dass „seine Antriebsbatterie tagsüber, wenn das Fahrzeug in Betrieb ist, immer wieder über einen Stromabnehmer aus der bestehenden Infrastruktur der Straßenbahn oder der für die Zukunft geplanten Oberleitungsbuslinien aufgeladen werden kann“, erklärte Skoda Transportation.

Der Ladevorgang an einer Endhaltestelle dauert laut Skoda rund 15 bis 30 Minuten. Dadurch werde ein Teil der gesamten Batteriekapazität wieder aufgefüllt und der Bus könne weiter auf der Strecke fahren. Zum Einsatz kommen laut Hersteller „kleinere Lithium-Ionen-Batterien“, was sich positiv auf die Gewichtsbilanz auswirke. Die Ladeleistung beträgt bis zu 150 kW und die Aufladung erfolgt über einen am Fahrzeug montierten zweipoligen Stromabnehmer und ein bordeigenes, galvanisch getrenntes Ladegerät direkt aus dem 600 V/750 V Gleichstromnetz. Es besteht auch die Möglichkeit, das Plug-in-Laden über Nacht an einer Steckdose im Depot zu nutzen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.