Nachrüst-Fahrerschutztür für Setra LE Business

© Foto: Daimler

Um Busfahrer in Zeiten der COVID-19-Pandemie vor einer Ansteckung durch das Virus zu schützen, hat Daimler Buses Fahrerschutztüren mit vollflächiger Trenn­scheibe als Nachrüstlösung entwickelt.


Datum:
25.07.2020
Autor:
Julia Richthammer
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Verkehrsunternehmen haben bereits mehr als zweitausend nachrüstbare Fahrerschutztüren für ihre Mercedes-Benz-Stadtbusse geordert. Einige hundert davon sind bereits im Einsatz, täglich werden es mehr.

Um möglichst viele Busfahrer zu schützen, sind inzwischen ebenfalls Fahrerschutztüren aus Polycarbonat für die Überlandbusse der Baureihe Setra LE Business lieferbar. Zurzeit in Vorbereitung ist eine weitere Ausführung für den Überlandbus Mercedes-Benz Intouro, kündigt Daimler in einer Pressemitteilung an.

Ob aus Echtglas oder Polycarbonat: Die Trennscheiben sind sowohl in einer geschlossenen Ausführung als auch mit Teilöffnungen für den Fahrscheinverkauf lieferbar. Als professionelle Lösung gewährleisten die Fahrerschutztüren einen uneingeschränkten Blick durch die Windschutz­scheibe, auf die Außenspiegel sowie auf den Innenspiegel. Alle Varianten sind homologiert und verfügen über eine Bauartgenehmigung nach der Vorschrift ECE R43.

HASHTAG


#Daimler Buses

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.