-- Anzeige --

Solaris: Mit zwei ganz "skandinavischen" Urbinos auf der Persontrafik 2022

Schlenki extralang: Mit 18,75 Metern bietet der Solaris Urbino 18,75 electric mehr Raum für Passagiere und Rollifahrer - bei starker Leistung und speziell an skandinavische Wetterverhältnisse angepasste Ausstattung.
© Foto: Solaris

Nach Kielce, Mailand und Madrid ist Solaris in den kommenden Tagen auf der Messe Persontrafik 2022 in Stockholm vertreten. Der polnische Hersteller präsentiert vor Ort den Urbino 15 LE electric und den Urbino 18,75 electric – beides Fahrzeuge, die gerade für skandinavische Märkte entwickelt wurden.


Datum:
26.10.2022
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit:
7 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Vier Jahre hatte die Persontraffik – eine der wichtigsten ÖPNV-Messen in Europa – pausiert. Die Messe findet nun vom 25. Bis 27. Oktober „traditionsgemäß“ in Stockholmsmässan in der schwedischen Hauptstadt statt.

Solaris Urbino 15 LE electric

Dieser 15-Meter Low Entry-Bus will mit einer hohen Reichweite und einer breiten Palette an zusätzlicher Ausstattung die Bedürfnisse sowohl des innerstädtischen als auch des Überlandverkehrs erfüllen. Das Herz des Urbino 15 LE electric ist ein 240 kW starker elektrischer Zentralmotor. Um noch mehr Leistung und weniger Energieverbrauch zu erreichen, wurde der Antrieb unter Einsatz der auf Siliziumkarbid basierenden SiC-Technologie entwickelt. Der Antrieb wird mit Energie aus Batterien mit einer Gesamtkapazität von 470 kWh versorgt.

Die verbauten Batterien der neusten Generation, Solaris High Energy, gewährleisten je nach Einsatzart und -gebiet mehrere Hundert Kilometer Reichweite mit einer Ladung. Die Batterien des Ausstellungsfahrzeugs werden über einen invertierten Pantografen geladen. Darüber hinaus besitzt der elektrische Dreiachser einen Plug-in-Anschluss, der die Ladung per Stecker im Busbetriebshof ermöglicht.

Der Urbino 15 LE electric besticht mit leiser und gleichmäßiger Motorarbeit, geringen Vibrationen und Null Schadstoffemissionen. Der klimatisierte Innenraum verfügt über 53 Sitze. Zwei Sitze sind mit dem Isofix-System zur Befestigung von Kindersitzen ausgestattet.

Der Fahrerarbeitsplatz wartet mit einem interaktiven Bedienfeld mit Touch-Displays auf, die zahlreiche Sicherheitsfunktionen integrieren, Warnhinweise für Sicherheitsgurte etwa, automatische Scheinwerfer und Scheibenwischer, Weitwinkelkameras anstelle von Seitenspiegeln und auch das aktive Fahrerassistenzsystem Mobileye Shield+. Mit Mobileye Shield+ verringert sich erheblich das Risiko einer direkten Kollision mit Fußgängern bzw. anderen Fahrzeugen, denn das System erkennt sie im „toten Winkel“ und warnt den Fahrer akustisch und optisch.
© Foto: Solaris

Solaris Urbino 18,75 electric

Das zweite von Solaris auf der Persontrafik 2022 präsentierte Fahrzeug ist ein Elektro-Gelenkbus mit 18,75 Metern Länge. Das in Stockholm präsentierte Fahrzeug ist das erste Modell der 4. Generation, das diese längere Konstruktion aufweist.

Der ausgestellte Urbino 18,75 electric ist einer von rund 183 Bussen, die vom Solaris-Kunden Unibuss AS aus Oslo geordert wurden. Der Bus ist lokal emissionsfrei und der zentrale Fahrmotor mit einer Leistung von 240 kW ausgestattet. Im Bus wurden Batterien mit einer Kapazität von über 520 kWh montiert. Die außergewöhnliche Länge ermöglichte es, drei Flächen für Rollstuhlfahrer einzurichten, und dies bei der Fahrgastkapazität von 138 Personen, (41 auf Sitzplätzen).

Auch der Urbino 18,75 elektric verfügt über das Mobileye-Systems und Kameras anstelle der herkömmlichen Spiegel. Dem Fahrer steht zudem ein System von Weitwinkelkameras zur Verfügung, die ein 360-Grad-Bild aus der Vogelperspektive liefern. Der Bus wird darüber hinaus mit einem Regen- und Lichtsensor ausgestattet, wie auch mit einem automatischen System zur Müdigkeitserkennung.

Der ausgestellte Bus wurde in Anpassung an die rauen skandinavischen Wetterbedingungen ausgestattet, einschließlich eines speziellen Dämmpakets mit einer zusätzlichen Dämmung der Seitenwände, der Decke und des Fahrgestells, doppelverglasten Seitenscheiben und Heizmatten, die im Eingangstürbereich eingebaut werden. Außerdem wurde der Urbino 18,75 electric für das Anbringen von Schneeketten ausgelegt, die oft Teil der Standardausstattung von Stadtbussen in skandinavischen Ländern sind.

Solaris Sverige AB

Sverige AB, die Tochtergesellschaft von Solaris mit Sitz in Malmö​​, ist auf dem schwedischen Markt seit 2012 tätig. Bisher wurden über 650 Solaris-Busse in 25 Städte in Schweden ausgeliefert. 87 Prozent dieser Busse sind emissionsarme CNG-Busse. Unter den vor kurzem erhaltenen oder abgewickelten Aufträgen sind insbesondere die in Schweden ersten Wasserstoffbusse Urbino 12 hydrogen (2 Stück) zu erwähnen, die den ÖPNV in Sandviken, in der Region Gävleborg​, unterstützen. Große Veränderungen, was den Umstieg auf einen emissionsarmen und -freien Verkehr anbelangt, erfährt auch die Stadt Gävle​. Die städtische Flotte, in der bereits 42 Solaris-Busse mit CNG-Antrieb im Einsatz sind, wird bald um 8 Urbino 12 electric aufgestockt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.