Bustouristik: bdo unterstützt Öffnungsstrategie für Deutschlandtourismus

Das vom Deutschen Tourismusverband vorgelegte Papier zum Re-Start des Deutschlandtourismus wird vom bdo unterstützt
© Foto: VisitBerlin

Der bdo und das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt fordern die Politik auf, endlich ein Konzept für einen Restart der Branche zu erarbeiten.


Datum:
05.02.2021
Autor:
Thomas Burgert

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) unterstütz das Restart-Konzept des Deutschen Tourismusverbands (DTV). Der DTV hat ein Strategiepapier mit dem Titel „Sicheres Reisen im Deutschlandtourismus“ erstellt, dass Perspektiven für einen Neustart des Deutschlandtourismus aufzeigen soll. Hintergrund ist das Treffen einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe in dieser Woche, bei dem eine bundesweite Öffnungsstrategie nach dem Lockdown erarbeitet werden soll. Der DTV hat die Bund-Länder-Arbeitsgruppe aufgefordert, sein Papier in eine bundesweite Öffnungsstrategie einzubeziehen.

Die vom DTV vorgeschlagene Öffnungsstrategie für den Tourismus basiert auf einem dreistufigen Ampelmodell. Diese Ampel soll konkrete Maßnahmen für sicheres Reisen entlang der touristischen Reisekette unterhalb einer bundesweiten 7-Tagesinzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner beschreiben.

- In der Stufe Grün bei einer Inzidenz bis maximal 35 ist Tourismus in allen Bereichen unter Beachtung der strengen Regeln möglich.

- In der Stufe Gelb oberhalb einer Inzidenz von 35 sind spezifische Auflagen verpflichtend vorgesehen.

- In der Stufe Rot über 50 müssen Zielgebiete ihre touristischen Angebote schließen.

Der bdo und die anderen Mitglieder im Aktionsbündnis Tourismusvielfalt halten dieses Konzept des DTV für eine ausgezeichnete Grundlage für den Deutschland-Tourismus, die nach nochmaliger Anpassung in Teilen auch im Outbound-Tourismus Anwendung finden kann. Sie appellieren zudem an die Politik, endlich im Austausch mit diversen Branchenvertretern ein Konzept für einen möglichen Restart der Branche zu erarbeiten, um ihr und ihren vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine Perspektive und damit eine gewisse Planbarkeit zu geben.

„Hierfür sind eine Task Force oder auch ein Tourismusgipfel mehr als überfällig“, bekräftigte bdo-Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Aktionsbündnis Tourismusvielfalt. Sie untermauern damit die Forderung von DTV-Präsident Reinhard Meyer, dass Bund und Länder gefordert seien, ihrer Verantwortung für einen ganzen Wirtschaftszweig nachzukommen und im Dialog mit der Branche für einen sichere und faire Öffnungsstrategie des Tourismus zu sorgen.

HASHTAG


#bdo

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.