-- Anzeige --

Events: Friedrichstadt-Palast zeigt sich mit Neustart zufrieden

Seit Anfang August wird im Palast die neue Arise Grand Show gezeigt
© Foto: Eventpress

Der Friedrichstadt-Palast Berlin hat seit August 100.000 Besucher begrüßt. Die Öffnung des Theaters im Sommer hat die Inzidenz nachweislich nicht erhöht, betont der Intendant.


Datum:
05.11.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Friedrichstadt-Palast Berlin wird seit dem 7. August die Arise Grand Show gespielt, nun hat das Theater ein Fazit zum Neustart nach der Pandemie gezogen. Bis zum 4. November haben 100.000 Gäste die Show gesehen. Weitere 56.767 Tickets sind nach Angaben des Friedrichstadt-Palasts für die nächsten Monate vorverkauft. Im schwierigen Kontext einer Pandemie sei dies „ein enormer Blitzstart“.

Der Palast wendet derzeit ein 3G- Modell an, aber bereits 96 Prozent der Gäste waren im Oktober 2G (geimpft oder genesen). Vom 14. bis 31. Oktober hat der Palast anonym erhoben, wie viele Gäste beim Einlass geimpft oder genesen sind (2G) und wie viele eine Testbescheinigung vorzeigen. In insgesamt 15 Stichproben wurden 15.732 Gäste ausgewertet. Von diesen haben 619 eine Testbescheinigung vorgezeigt. Das bedeutet, dass 96,1 Prozent der Gäste 2G (geimpft oder genesen) sind, nur 3,9 Prozent sind getestet. Trotz der hohen Anzahl von bisher 100.000 Gästen, habe es weder aus Berlin noch dem restlichen Bundesgebiet die Anfrage eines Gesundheitsamtes zur Nachverfolgung von etwaigen Infektionsketten gegeben, betont das Theater. Dies lasse darauf schließen, dass Theater keine relevanten Pandemietreiber sind, so der Friedrichstadt-Palast.

„Theater sind keine Pandemietreiber“

Am Sitzplatz und in der Theatergastronomie an zugewiesenen Plätzen herrscht keine Maskenpflicht. Der Palast belegt bis zu 1800 seiner 1900 Plätze, wobei die ersten beiden Reihen freiwillig frei bleiben, um eine klare Trennung von Cast und Publikum zu gewährleisten.

„Theater sind keine Pandemietreiber. Die Öffnung ihrer Innenräume im Sommer hat die Inzidenz nachweislich nicht erhöht, also würde ihre Schließung sie auch nicht bremsen. Die enorm hohe Impfquote unserer Gäste zeigt überdies das überdurchschnittliche Verantwortungsgefühl kulturaffiner Menschen“, sagte Intendant Berndt Schmidt. „Corona wird uns auch in diesem Winter noch beschäftigen, wir werden alle aufmerksam sein müssen, aber meine klare Erwartung an verantwortungsvolle Politik wäre: Legt die Hände bitte an die wahren Wurzeln der Probleme – und nicht an die Kultur.“

Der Friedrichstadt-Palast macht Besuchern ein sogenanntes „Fühl-Dich-sicher-Versprechen“: Beim Besuch können die Gäste auf eine leistungsfähige Lüftung und ein TÜV-zertifiziertes Hygienekonzept vertrauen. Bei einem Showausfall erhalten die Gäste ohne Antrag innerhalb von drei Wochen ihr Geld zurück. Falls dem Gast etwas dazwischenkommt, kann er/sie kostenfrei das Ticket bis zu zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn umbuchen oder in einen Gutschein tauschen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.