-- Anzeige --

Umfrage: Inlandsreisen stehen hoch im Kurs

Unter den deutschen Reisezielen führt Bayern die Rangliste an (Symbolbild)
© Foto: Bayerische Seenschifffahrt/Marika Hildebrandt

Viele Bundesbürger haben für dieses Jahr noch feste Reiseabsichten, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Trotz der Krisen und damit verbundenen finanziellen Sorgen, bleibt das Thema Reisen für die Deutschen also wichtig.


Datum:
17.05.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Trotz der aktuellen Krisen möchten 42 Prozent der Deutschen, die im Sommer verreisen wollen, nicht auf ihren Urlaub im Sommer verzichten. Dies ergab eine aktuelle Online-Befragung des Bayerischen Zentrums für Tourismus (BZT), durchgeführt von der GFK (Gesellschaft für Konsumforschung). Allerdings haben 23 Prozent so große Sorgen, dass sie trotz derzeitiger Reiseabsichten im Sommer wahrscheinlich nicht verreisen werden. Für die Umfrage wurden zwischen dem 28. April und dem 2. Mai 2022 über 1000 Personen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland befragt.

Laut der Umfrage hat bereits in den ersten vier Monaten des Jahres rund ein Drittel der Personen, die generell verreisen, eine oder mehrere Urlaubsreisen gemacht. Davon bewertet mehr als die Hälfte diese Urlaubsreisen als „erholsam“ (54 Prozent). Jede fünfte Person empfand die Reise als „normal“ (22 Prozent) und als „teuer“ (20 Prozent).

Mit Blick auf den Sommer 2022 möchten 69 Prozent jener Befragten, die generell verreisen, auf jeden Fall in Urlaub fahren. Nach den Entbehrungen der Corona-Pandemie seien diese Ergebnisse für die Tourismusbranche „erfreulich und ermutigend“ zugleich, sagte Alfred Bauer vom BZT. Die in den Corona-Jahren häufig diskutierte hohe Reisebereitschaft der Deutschen zeige sich „nun in Form von festen Reiseabsichten“.

Finanzielle Aspekte spielen eine wichtige Rolle

In der für die Bustouristik wichtigen Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen haben fast 40 Prozent der Befragten, die generell verreisen, bereits gebucht. Dieses Ergebnis sieht Cathrin Schiemenz vom BZT als besonders erfreulich für die Branche, da die Reiseabsichten und Reiseaktivitäten in dieser Altersgruppe während der Corona-Pandemie sehr verhalten waren.

Was die Reiseziele angeht, so wollen 59 Prozent der Personen, die zwischen Mai und Oktober 2022 verreisen möchten, mindestens einen Urlaub in Deutschland verbringen: Dabei führt Bayern die Rangliste an, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. 49 Prozent wollen mindestens einen Urlaub im europäischen Ausland verbringen – angeführt von Spanien. Elf Prozent beabsichtigen, in ein außereuropäisches Land zu reisen.

Die Umfrage zeigt außerdem, dass finanzielle Aspekte bei den Reiseüberlegungen eine wichtige Rolle spielen. Ein niedriger Preis ist für jeweils ein Drittel der Befragten, die verreisen möchten, aber noch nicht gebucht haben oder noch unsicher sind, ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Urlaubsziels. Über ein Drittel gibt zudem die Sorge um die hohen bzw. weiter steigenden Preise für ihr zögerliches Buchungsverhalten an.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.