-- Anzeige --

Arbeitsrecht: Wenn ein Busfahrer Kinder nicht mitnimmt

Wegen nicht aufgesetzter Maskenhat ein Busfahrer Kinder aus dem Fahrzeug verwiesen (Symbolbild)
© Foto: Alex Pin/stock.adobe.com

Ein Busfahrer im Landkreis Nordwestmecklenburg hat zwei Kinder wegen nicht aufgesetzter Masken nicht mitgenommen, dies hat arbeitsrechtliche Folgen.


Datum:
30.08.2022
Autor:
dpa/Thomas Burgert
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Weil ein Busfahrer zwei zehn- und zwölfjährige Schüler wegen nicht aufgesetzter Corona-Schutzmasken des Busses verwiesen hat, drohen ihm nun arbeitsrechtliche Konsequenzen. Es sei gesetzlich geregelt, dass Kinder unter 14 Jahren nur dann von der Beförderung ausgeschlossen werden dürfen, wenn sie einer Vertrauensperson oder der Polizei übergeben werden, teilte das im Landkreis Nordwestmecklenburg aktive Unternehmen Nahbus mit. Das sei in diesem Fall nicht geschehen. Auch sei die Nahbus-Leitstelle nicht über den Vorfall informiert worden. Das Unternehmen bedaure den Vorfall vom 17. August zutiefst und entschuldige sich für das Verhalten des Mitarbeiters. Der Vorfall werde arbeitsrechtlich geahndet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.