-- Anzeige --

IAA Mobility: ÖPNV-Gipfel über die Zukunft der touristischen Mobilität

Alpenbus_DAV_Geldhauser
im Tourismus soll der öffentliche Personennahverkehr, hier der Alpenbus von DAV und MVV, genutzt werden, um die Mobilität in allen Regionen zu stärken
© Foto: Daimler Truck

Eine bessere Verbindung von Stadt und Land sowie die Mobilität im Tourismus sind Themen, die beim ÖPNV-Gipfel bei der diesjährigen IAA Mobility diskutiert werden sollen.


Datum:
13.07.2023
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Rahmen der diesjährigen IAA Mobility findet in München auch ein ÖPNV-Gipfel statt, zu dem sich bisher 18 Akteure angemeldet haben. Ziel sei es, mit dieser Plattform den Tourismus und die Mobilität zusammenzubringen, so die Veranstalter. Der ÖPNV-Gipfel, organisiert vom Tourismus Oberbayern München (TOM), findet auf dem Messegelände in München statt.

Die Teilnehmer wollen bei diesem ÖPNV-Gipfel über die Zukunft der touristischen Mobilität in Oberbayern diskutieren. Dabei soll der öffentliche Personennahverkehr genutzt werden, um die Mobilität in allen Regionen zu stärken und zu vernetzen. Rund ein Jahr nach der Einführung des bundesweiten Neun-Euro-Tickets und fünf Monate nach dem Start des Deutschlandtickets wollen die Interessensgruppen über zukünftige Chancen, erreichbare Ziele und Visionen diskutieren.

Mit Blick auf das Deutschlandticket will man werden insbesondere die Erfahrungen mit der touristischen Nutzung des Tickets diskutieren und bewerten. Zudem sollen Strategien und Lösungen für die letzte Meile besprochen werden, da es oft noch keine Lösung für den Weg vom Bahnhof zum Hotel oder zur Seilbahnstation gebe.

Bisher 18 Teilnehmer beim ÖPNV-Gipfel

Zum ÖPNV-Gipfel haben sich bisher 18 Institutionen angemeldet, darunter das bayerische Wirtschaftsministerium, der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV), die Hochschule München, die Deutsche Bahn, die Bayerische Oberlandbahn, die BEG, der Oberbayernbus, die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), die Bayerische Seenschifffahrt, der ADAC sowie einige touristische Verbände.

„Wir freuen uns, dass der ÖPNV-Gipfel die IAA Mobility für dieses hochkarätige Treffen nutzt und somit als Ort des zukunftsorientierten Austauschs noch mehr an Bedeutung gewinnt“, erklärten Christine von Breitenbuch, Messe München, und Jan Heckmann, VDA, beide Projektleitung der IAA Mobility 2023. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die Messe München sind Kooperationspartner bei der Ausrichtung der IAA Mobility in München.

Der IAA Summit und die begleitende IAA Conference finden vom 5. bis 8. September 2023 auf dem Messegelände in München-Riem statt und richten sich an Fachbesucher. Das B2B-Event bietet in sechs Hallen und auf drei Bühnen das Knowhow von rund 500 Experten. Bei der diesjährigen IAA Mobility werden die Zielgruppen Fachbesucher (B2B) und breite Öffentlichkeit (B2C) räumlich und inhaltlich getrennt. Im IAA Open Space soll die „Mobilität von morgen“ in die Münchner Innenstadt gebracht werden. Die Öffentlichkeit (B2C) hat hier kostenfreien Zugang.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.