-- Anzeige --

Touristik: Gäubodenvolksfest in Straubing

Das Gäubodenfest in Straubing gilt als Treffpunkt für Tracht- und Traditionsbegeisterte
© Foto: Fotowerbung Bernhard

Trachtenumzug, Festzelte sowie lebendiges Brauchtum und Handwerk machen das Gäubodenfest in Straubing zum Besuchermagneten.


Datum:
11.07.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im niederbayerischen Straubing findet vom 12. bis 22. August das beliebte Gäubodenfest statt. Mit seinen heute rund 1,45 Millionen Besuchern jährlich gilt das Volksfest als Treffpunkt für Tracht- und Traditionsbegeisterte und als Fest, das sich seinen ursprünglich-urigen Charakter weitgehend erhalten hat. Besucher finden hier ein Nostalgie-Festzelt, handgemachte bayerischer Volksmusik und es gibt eine eigene Sonderschau zu Brauchtum, Tracht und Handwerk.

Besonders beliebt bei den Besuchern des Gäubodenvolksfests, das vor genau 210 Jahren im Jahr 1812 erstmals als „Landwirtschaftliches Fest“ im Unterdonaukreis stattfand, ist traditionell der große Trachtenauszug am Eröffnungstag (12. August, ab 17.30 Uhr). Bis zu 3.00 Teilnehmer in mehr als 80 Trachten-, Tanz- und Musikgruppen, Festwägen, Pferdegespanne, Ochsen und Oldtimer werden nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause in diesem Jahr wieder erwartet. Ein weiterer Höhepunkt des Festes ist das Blasmusikkonzert der sieben Festkapellen am ersten Volksfestsonntag (14. August, 10.30 Uhr). Tipp: Im „Historischen Bereich“ des Gäubodenvolksfests gibt es ein umfangreiches Tag- und Abendprogramm. Tagsüber führen Trachtengruppen traditionelle Volkstänze, Plattler oder Goaßlschnalzer vor. Abends gibt es dort ein buntes Programm.

Große Ostbayernschau

In direkter Nachbarschaft zum Volksfest sind bei der der Ostbayernschau – bei freiem Eintritt – vom 13. bis 21. August Tracht und Brauchtum in diesem Jahr einer der großen Schwerpunkte. Handwerkstraditionen leben dort in diesem Jahr bei einer Sonderschau neu auf: Der Herstellung traditioneller Wachsstöckeln – kleine Kunstwerke und Dankesgaben – kann man dort zusehen. Auch beim Anfertigen von Klosterarbeiten, beim Klöppeln oder bei der Herstellung der „Occhi-Spitzen können“ kann man live zuschauen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.