-- Anzeige --

E-Busse: Daimler zeigt einen E-Citaro auf der E-Bus-Konferenz

Mittlerweile sind nach Angaben des Herstellers über 600 E-Citaro bei Kunden im Einsatz
© Foto: Daimler Truck

Die Elektrobus-Konferenz des VDV findet nach mehr als zwei Jahren erstmals wieder in Präsenz statt, Bushersteller Daimler informiert dabei unter anderem seine neue Range-Extender-Technologie.


Datum:
01.07.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bushersteller Mercedes-Benz zeigt am 12./13. Juli auf der 13. Elektrobus-Konferenz des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Berlin – die erstmals seit Frühjahr 2020 wieder als Präsenzveranstaltung stattfindet – unter anderem einen E-Citaro als Dreitürer, der allerdings noch über die zweite Generation der leistungsfähigen Lithium-Ionen NMC-Batterien („Nickel-Mangan-Kobaltoxid“-Chemie) verfügt.

Ab 2023 stattet Daimler Buses seinen bislang rein batterieelektrischen E-Citaro, der seit 2018 in Serie ist, auch mit einer wasserstoffbasierten Brennstoffzelle als Range Extender aus. Damit ergänze man sein vollelektrisches Produktportfolio im Stadtbussegment um ein Fahrzeug mit einer Reichweite von bis zu 400 Kilometern (Solobus). Der Niederflurbus soll dann selbst topographisch anspruchsvolle Strecken und annähernd 100 Prozent aller Anforderungen von Verkehrsbetrieben an die Reichweite abdecken, so der Bushersteller.

Der Antrieb des Fahrzeugs basiert weiterhin auf der Batterie der neuesten NMC 3‑Generation, die Brennstoffzelle dient also rein der Verlängerung der Reichweite und nicht als Hauptenergiequelle. Damit handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen vollelektrisch angetriebenen Hybridbus, der beide Stromquellen kombiniert. Der Wasserstoff kommt gasförmig mit einem Druck von 350 bar zum Einsatz.

Neuen Generation von High‑Performance-Batterien

Zudem bietet Daimler Buses den E-Citaro ab Ende 2022 mit einer neuen Generation von High‑Performance-Batterien an. Die Lithium-Ionen-Batterien von Zulieferer Akasol erhöhen die Kapazität pro Batteriezelle um rund 50 Prozent bei gleichem Gewicht und ermöglichen laut Hersteller zuverlässige Reichweiten von rund 280 Kilometern (Solobus). Die Batterien kommen sowohl im E-Citaro, im E-Citaro Range-Extender sowie im kürzlich vorgestellten vollelektrischen Chassis eO500U aus Brasilien zum Einsatz.

Laut Daimler Buses sind mittlerweile über 600 E-Citaro bei europäischen Kunden im Einsatz, seit 2020 auch als Gelenkbus. Im Jahr 2021 stammte fast jeder zweite in Deutschland neu verkaufte vollelektrische Stadtbus von Daimler, so der Hersteller.

Kay Vollmer, bei Daimler Buses Sachverständiger Hochvoltsysteme, wird auf der E-bus-Konferenz in Berlin am 12. Juli einen Vortrag zum Thema „Ruheflächen für sicherheitskritische E‑Mobilität“ halten. Außerdem sind Mitglieder von Daimlers „E-Mobility Consulting“-Team in Berlin vor Ort, mit denen Verkehrsunternehmen sich über deren Bedürfnisse und Vorstellungen austauschen können.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.