-- Anzeige --

eCitaro G von Mercedes Benz: 35 Elektro-Schlenkis für Bremen

35 eCitaro G für Bremen
Die Vertragsunterzeichnung erfolgt am 12. Mai 2023 durch Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz Omnibusse Deutschland, Thorsten Harder, Technischer Vorstand und Claudia Wiest, Kaufmännische Vorständin.
© Foto: Daimler Truck Media

Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) treibt die ÖPNV-Elektrifizierung voran: 35 neue vollelektrische Niederflur-Gelenkbusse eCitaro G von Mercedes-Benz sollen ab 2024 die 20 eCitaro Solobusse ergänzen, die bereits seit 2022 in Bremen im Einsatz sind. Die 35 „Neuen“ werden mit der neuen NMC 3-Batterietechnologie ausgestattet.


Datum:
15.05.2023
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bei den High-Performance-Batterien der neuen Generation (NMC 3), die in den georderten eCitaro G Gelenkbussen verbaut sind, handelt es sich um Lithium-Ionen-Batterien mit verbesserter Zellchemie. Die Abkürzung NMC steht dabei für Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid. Der modulare Aufbau der Batteriebestückung gewährleistet größere Leistungsfähigkeit und mehr Reichweite, ohne dass Zwischenladungen nötig sind. Sieben 98,3 kWh Batteriepakete mit je 5.400 Zellen und einer Gesamtkapazität von bis zu 686 kWh wird jeder der 35 neuen BASG-Schlenkis an Bord haben - Reichweite 220 Kilometer, über die gesamte Lebensdauer der Batteriepakete hinweg. Das deckt die tägliche Fahrleistung der Stadtbusse im Linienverkehr der BSAG nach Herstellerangaben vollständig ab. Die Ladung erfolgt über fünf fest installierte Depot-Ladesysteme mit jeweils 150 kW Leistung, die von Mercedes-Benz im Rahmen eines früheren Liefervertrags bereits auf dem Betriebshof der BSAG installiert wurden. Die Ladeinfrastruktur inklusive der Serviceleistungen ergänzen mehrere mobile Werkstattlader à 40 kW, die ebenfalls von Mercedes-Benz geliefert worden sind.

Die wartungsfreie Bordnetzbatterie in Super-Heavy-Duty-Ausführung leistet 2 x 220 Ah. Das integrierte Onboard-Diagnosesystem (OBD) ist ebenso an Bord vorhanden wie das Bus Data Center zur Nutzung der Konnektivitäts-Dienste von Omniplus On.

Fahrer- und fahrgastorientierte Ausstattung

Eine Besonderheit in Sachen Fahrer-Arbeitsplatz stellt die geschlossene dreiteilige Fahrerkabine mit durchsichtigen Trennscheiben aus Glas dar, die den Schutz des Fahrers verbessern soll. An Vandalismus wurde dabei auch gedacht, denn der Fahrerplatz verfügt neben zahlreichen Ablagefächern über eine Videoüberwachungsanlage mit Videomonitor in der Instrumententafel und sechs Videokameras zur Überwachung des Innenraums und der Sondernutzungs­flächen. Der Fahrersitz ist klimatisiert, beheizt sowie mit beidseitigen Armlehnen und einer elektrisch verstellbaren Lendenwirbelunterstützung ausgestattet.

Des Weiteren verfügen die 35 Gelenkbusse eCitaro G über vier je 1.380 mm und damit doppelt breite Einstiegstüren, einen Hublift an der vordersten Tür, Stellplätze für Kinder­wagen und einen Rollstuhl auf den beiden Sondernutzungsflächen im Bereich der zweiten Tür sowie eine Konvektorenheizung aus. Die Aufdach-Klimaanlage ist mit einem Aktivfilter mit antiviraler Funktion ausgestattet und sorgt über Dachlüfter für angenehme Temperaturen im Bus.

Die Bestuhlung City Star Eco aus eigener Produktion bietet 34 Sitzplätze für die Fahrgäste und je zwei Klappsitze quer zur Fahrtrichtung an der linken und rechten Seitenwand des Fahrgastraumes. Informationen zur Linienstrecke erhalten die Fahrgäste über zwei 18,5 Zoll große TFT-Monitore, die hinter dem Querkanal und hinter dem Drehkranz angebracht sind. An den Haltestangen gegenüber der zweiten und dritten Einstiegstür sind die Fahrscheinentwerter angebracht.

Sicherheits- und Assistenzsysteme

Zusätzlich zum MirrorCam-System anstelle der herkömmlichen Außenspiegel ersetzt eine CornerEye-Kamera den früheren Schulbusspiegel und verleiht dem Fahrer eine optimale Übersicht über den Bereich vor dem Bus und neben der vorderen Einstiegstür. Darüber hinaus sind die neuen eCitaro G mit dem permanent aktiven Abbiege-Assistenten Sideguard Assist mit Personenerkennung sowie mit Preventive Brake Assist, dem ersten aktiven Bremsassistenten für Stadtbusse, ausgerüstet. Eine Rückfahrkamera gibt es obendrein.

Das Fahrwerk wartet mit der elektrohydraulischen Lenkung intelligent eco steering auf, darüber hinaus mit der Wank-Nick-Regelung und der Elektronische Niveauregulierung (ENR) mit einer Kneeling-Funktion, die unabhängig vom Türstatus arbeitet. Der Akustische Umfeldschutz (AVAS) ist bereits in der Serienausstattung eingebaut.

BSAG-Klimaschutzstrategie

Die BSAG befördert aktuell rund 250 000 Menschen pro Tag mit fast 130 Straßenbahnen sowie rund 240 Solo-, Gelenk- und Midibussen in Niederflur-Ausführung. Das Busnetz der BSAG umfasst fast 40 Linien mit einer Länge von insgesamt rund 480 Kilometern. Rund 100 Stadtbusse der BSAG tragen den Mercedes-Stern, darunter 83 Gelenkbusse.

Die nun bestellten vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro G mit NMC 3-Batterietechnologie sind Teil der Klimaschutzstrategie des Verkehrs­unternehmens. Rund 50 Prozent der Betriebsleistung (Nutz-Kilometer) der BSAG in Bremen werden bis 2025 als emissionsfreier Nahverkehr angestrebt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.