-- Anzeige --

Landesausstellung: Bayern widmet sich dem Thema Musik

Landesausstellung: Bayern widmet sich dem Thema Musik
Direktor Richard Loibl und Bürgermeister Olaf Heinrich unterzeichnen im Beisein von Staatsminister Markus Blume (Mitte) die Vereinbarung zur Bayerischen Landesausstellung 2026
© Foto: HdBG/www.altrofoto.de

Nach zehn Jahren kommt 2026 wieder eine Bayerische Landesausstellung nach Niederbayern, in Freyung wird sich dann alles um das Thema Musik drehen.


Datum:
22.11.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Bayerische Landesausstellung 2026 trägt den Arbeitstitel „So klingt Bayern“ und wird in Freyung (Niederbayern) stattfinden. Eine entsprechende Vereinbarung haben Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte und Freyungs Bürgermeister Olaf Heinrich im Beisein von Staatsminister Markus Blume (CSU) unterzeichnet. Ausstellungsort in Freyung ist das sogenannte Pröbstl-Haus. Mit Blick auf die Landesausstellung und eine nachhaltige Weiternutzung wird das Pröbstl-Haus von der Stadt derzeit saniert und hergerichtet. Nach der Landesausstellung soll darin ein „Science Center“ zu den Themen Schall, Klang, Musik und Hören einziehen.

„Mit der heutigen Unterschrift betreten wir Neuland: Nie zuvor hat sich eine Bayerische Landesausstellung der Musik gewidmet. Endlich und erstmals können wir mit einer kulturhistorischen Ausstellung nachweisen, dass bayerische Musik viel mehr ist als die üblichen Klischees“, sagte Kunst- und Wissenschaftsminister Blume angesichts der Unterzeichnung am 21. November.

Freyung bietet umfassendes touristisches Begleitprogramm

Freyungs Bürgermeister Olaf Heinrich erklärte: „Wir wollen uns mit der Bayerischen Landesausstellung und der geplanten Folgenutzung des innerstädtischen Einzeldenkmals weiterhin überregional als musikaffine rührige Kleinstadt mit hoher Lebensqualität etablieren und präsentieren. Gerne werden wir 2026 ein guter Gastgeber für Musikschaffende – Laien wie Profis –, sowie Geschichts- und Kulturinteressierte aus ganz Bayern und darüber hinaus sein, damit die facettenreiche klingende Geschichte des Freistaates für sie mit allen Sinnen erlebbar wird.“

Die Stadt werde ein „umfangreiches Begleitprogramm auffahren“, sagte Direktor Loibl, der erklärte: „Auch der Nationalpark Bayerischer Wald als touristisches Highlight wird sich mit Angeboten in das Themenspektrum der Landesausstellung integrieren. Und nach einer Idee unseres Ministers werden wir mit einer Roadshow von Freyung aus die Musik ins Land hinaustragen.“

Die Bayerische Landesausstellung ist mit „So klingt Bayern“ nach zehn Jahren wieder in Niederbayern präsent. Zuletzt wurde in Niederbayern im Jahr 2016 im Kloster Aldersbach „Bier in Bayern“ gezeigt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.