-- Anzeige --

ÖPNV: Der Nahverkehr braucht mehr Geld

Um das ÖPNV-Angebot zu sichern, müssen Bund und Land mehr Geld bereitstellen, fordern die Kommunen
© Foto: Traffiq Frankfurt am Main/ Helmut Vogler

Steigende Kosten für Energie und das Personal setzen die Verkehrsunternehmen immer mehr unter Druck, der Städtetag fordert daher mehr Mittel.


Datum:
22.09.2022
Autor:
dpa/ Thomas Burgert
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Hessische Städtetag fordert von Bund und Land mehr Geld für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). „Es braucht eine klarere und stärkere Kostenbeteiligung, um das ÖPNV-Angebot zu sichern“, sagte der Präsident der Organisation, Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU), am Donnerstag, 22. September, in Kassel. Die kommunalen Verkehrsbetriebe hätten mit steigenden Kosten für Energie und Personal zu kämpfen.

Zudem sei unklar, wie es mit dem 9-Euro-Ticket weitergehe. Es würden bei den Menschen bewusst große Erwartungen an den ÖPNV geweckt, aber die Finanzierungsfrage werde offengelassen, kritisierte Wingenfeld. „Ein günstiges Folgeticket kann es nur geben, wenn der Bund und das Land erheblich mehr Mittel zur Verfügung stellen“, betonte er.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.