-- Anzeige --

Kulturreisen: Schloss Fasanerie will Ende März für Gruppen öffnen

Schloss Fasanerie: Auch im Freien bekommen Gäste ein Bild davon, wie ein Schlosskomplex im 18. Jahrhundert funktioniert hat
© Foto: Feinwerk

Das Erlebnismuseum plant angesichts der derzeitigen Lage unter anderem erstmals eine Außenbereich-Führung.


Datum:
25.01.2021
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch das Museum Schloss Fasanerie in Eichenzell bei Fulda hat die Corona-Pandemie deutlich zu spüren bekommen. Viele Besucher aus den Hauptzielgruppen konnten das hessische Barockschloss in der vergangenen Saison nicht besuchen. 2021 will die Leitung das Museum nun am 27. März wieder für Besucher öffnen, selbstverständlich mit einem passenden Hygienekonzept. Für die Gruppenangebote 2021 hat das Schloss Fasanerie, Mitte des 18. Jahrhunderts als Sommerresidenz der Fuldaer Fürstbischöfe erbaut, nun eine aktuelle Informationsbroschüre aufgelegt.

Neue Außenbereich-Führung im Programm

Als Antwort auf die derzeitige Lage haben die Verantwortlichen zum ersten Mal eine Außenbereich-Führung ins Programm genommen, bei der die Teilnehmer im Freien ein Bild davon bekommen sollen, wie ein Schlosskomplex im 18. Jahrhundert funktioniert hat. Gemeinsam mit Gästeführern erkunden die Besucher in rund einer Stunde die Stallungen und Wirtschaftsgebäude, den Obstgarten sowie weitere Orte des täglichen Lebens auf dem Schlossgelände. Sie werfen dabei auch einen Blick in die ehemalige Schlossküche und erfahren, wie das Leben in und um die Sommerresidenz sich abspielte. Auch eine Parkführung ist möglich: Auf rund 30 Hektar vereint die Anlage wildwachsende und gestaltete Natur. Besucher erfahren einiges über die Geschichte des Schlossparks, der einst barock gestaltet war und heute ein denkmalgeschützter englischer Landschaftspark ist.

Klassische Angebote und Kulinarik

Darüber hinaus gibt es weiterhin die klassischen Schlossführungen, bei denen die Besucher Mobiliar, Gemälde und imposante Kronleuchter zu sehen bekommen und in die Welt der Kurfürsten und Landgrafen von Hessen eintauchen können. Auf Freunde interaktiver Erlebnisse wartet eine Kostümführung mit Prinz oder Prinzessin. Einen Blick in die Welt des „Weißen Goldes“ bietet ein Rundgang durch die umfangreiche Porzellansammlung. Es lassen sich auch Touren zu Paketen kombinieren oder individuelle Führungen erstellen. Kulinarisch lockt während oder zum Abschluss des Schlossbesuchs das Café-Restaurant mit Sonnenterrasse Gruppen mit Kaffee und Kuchen oder einem Mittagessen in historischem Ambiente.

Busfahrer und Reiseleiter gratis dabei

Preise und Personenzahlen sind im neuen Programm allerdings coronabedingt eventuellen Änderungen unterworfen, betont die Museumsleitung. Fest steht: Der Busfahrer und die Reiseleitung besuchen das Schloss kostenlos. Reisebusse parken kostenlos auf einem ausgewiesenen Busparkplatz in unmittelbarer Nähe zum Schloss.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.