-- Anzeige --

ÖPNV Bayern: Rettungsschirm verlängert

Bayern will Verkehrsbetrieben mit mehreren Millionen Euro helfen.
© Foto: iStock/tomograf

Zur Kompensation von pandemiebedingten Mindereinnahmen im ÖPNV hat das Kabinett erneut den Rettungsschirm für Verkehrsunternehmen verlängert.


Datum:
12.07.2022
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im laufenden Jahr müsse mit Verlusten von bis zu 677 Millionen Euro gerechnet werden, teilte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag nach einer Sitzung des Ministerrates in München mit. Die Mindereinnahmen resultierten aus sinkenden Einnahmen bei gleichzeitiger Fortführung der bestehenden Verkehrsangebote.

Im Rettungsschirm hinterlegt seien zum einen 423 Millionen Euro Landesmittel und zunächst 254 Millionen Euro Bundesmittel. Herrmann betonte, dass der Bund eigentlich zugesagt habe, die Hälfte der Verluste kompensieren zu wollen, bisher sei aber offen, ob und wenn ja wann er die noch fehlende Differenz erstatten werde. „Ein leistungsstarker ÖPNV ist unverzichtbar“, betonte Herrmann. Daher könne nun nicht abgewartet werden, wie der Bund sich weiter verhalte. Viele Verkehrsunternehmen im Freistaat seien existenziell gefährdet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.