-- Anzeige --

Busunternehmen: Ein Zeichen der Zuversicht setzen

Norbert und Gerhard Echle wollen mit ihrer Aktion ein Zeichen setzen
© Foto: Echle Reisen

Mit einer ungewöhnlichen Aktion will das Busunternehmen Echle-Reisen ein Zeichen setzen und Mut machen.


Datum:
25.05.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Busunternehmen Echle-Reisen aus Eschbronn im Schwarzwald startet Anfang Juni eine Aktion, mit der man wieder Mut machen will. Die beiden Geschäftsführer Norbert und Gerhard Echle fahren am 9. Juni 2021 mit dem Bus in die Toskana. Bei dieser Fahrt bleiben zwar 48 der 49 Sitzplätze im Bus leider leer, doch können alle Reiselustigen virtuell an der Reise teilnehmen. „Unsere Reisegäste, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Partner wie Hoteliers, Gaststätten und Reiseleiter brauchen endlich ein Zeichen der Zuversicht“, erklärten die beiden Geschäftsführer ihre Aktion.

Die ursprünglich als Geschäftsreise geplante Reise zu den Hoteliers in der Toskana werden die beiden nicht mit dem Pkw, sondern mit dem Omnibus unternehmen. In Form von Blogs, Videos, Berichten und Bildern auf der Homepage www.echle-fernweh.de sowie in den Sozialen Medien, können die Reisegäste dabei virtuell „mitfahren“. Unter anderem ist geplant, bei einigen Landgütern verschiedene typisch regionale und saisonale Produkte einzukaufen, die dann später an die Kundschaft in der Region verteilt werden sollen.

Vorbereitung auf den Neustart

Das vergangene Jahr sei für alle sehr belastend gewesen. Existenzsorgen, aber auch der mangelnde soziale Kontakt hätten das Leben vieler beeinträchtigt. „Auch wir hatten sehr viele schlaflose Nächte in dieser Zeit“ sagte Norbert Echle, der mit seinem Bruder zusammen das Familienunternehmen in zweiter Generation führt.

Auf den Neustart nach dem Ende der Corona-Beschränkungen bereitet sich Echle-Reisen derzeit intensiv vor. Das bestehende Hygienekonzept ist weiter optimiert worden, wobei es sich schon im letzten Jahr als tauglich erwiesen hat. „Bei keiner Fahrt im letzten Jahr hatten wir einen „Corona-Fall“, so Norbert Echle. Darüber hinaus werden alle Reisebusfahrer entsprechend geschult, so dass sie bei Reiseantritt und im Reiseverlauf einen notwendigen Corona-Schnelltest durchführen dürften, die jeder Reisebus in ausreichender Menge an Bord hat. Darüber hinaus bietet das Reiseunternehmen den Kunden die Möglichkeit einer kostenlosen Stornierung vieler Reisen bis 21 Tage vor Abfahrt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.