DTV: Kein Tourismus in den Osterferien

© Foto: Deutscher Tourismusverband e.V. (DTV)

Die gravierenden Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Tourismusbranche werden auch um Ostern deutlich spürbar.


Datum:
03.04.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



„Im April 2019 verzeichnete Deutschland über 40 Mio. Übernachtungen – viele davon naturgemäß dank der Osterferien. In diesem Jahr müssen wir davon ausgehen, dass diese Zahl sich gegen Null bewegt“, sagt Norbert Kunz, Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes (DTV).

Der DTV hatte dem Bund bereits ein Paket an Maßnahmen mit kurz-, mittel- und langfristigem Horizont vorgeschlagen, die der Verband stetig evaluiert. Zu den Maßnahmen, die für den Tourismus von vorrangiger Bedeutung sind, gehört jetzt vor allem die Schließung der Mittelstandslücke, schreibt der DTV in einer Pressemitteilung. Dazu sei ein Soforthilfeprogramm des Bundes mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen auch für Tourismusakteure mit elf bis 249 Arbeitnehmern nötig. Nur so könnten Liquiditätsengpässe abgefangen und Arbeitsplätze erhalten werden.

„Wenn diese Krise überstanden ist, muss der Tourismus seine Stärke wieder ausspielen können. Nicht nur, weil er 3,9 Prozent zur Bruttowertschöpfung der deutschen Volkswirtschaft beiträgt, sondern auch, weil er Gästen Erholung und Urlaub in Deutschland ermöglicht", so Kunz.

HASHTAG


#Corona

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.