-- Anzeige --

Touristik: Spannende Touren im Lausitzer Seenland

Eine Jeeptour am Besucherbergwerk am Bergheider See
© Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland/ Nada Quenzel

Im Lausitzer Seenland können Besucher erfahren, wie ein Braunkohlerevier zu einer faszinierenden Wasserlandschaft umgestaltet wurde.


Datum:
12.07.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zwischen Berlin und Dresden liegt mit dem Lausitzer Seenland ein außergewöhnliches Reiseziel. Es ist eine Tourismusregion, die erst durch umfassende Umbaumaßnahmen zu einer solchen geworden ist. Auf geführten Touren wird den Besuchern hier der Umbau eines Braunkohlereviers zu einer riesigen Wasserlandschaft anschaulich nähergebracht. Die Touren sind ab sofort wieder möglich sind, eines davon ist die Tour „Vom Bergmann zum Seemann“.

Viele, die heute als Gästeführer in der Lausitz arbeiten, haben den Bergbau hautnah miterlebt. So zum Beispiel Heinz Müller. Über Jahrzehnte arbeitete er im Revier und seit 16 Jahren führt er Gäste durch die Region. Müller erzählt davon, wie die Kohle den Menschen gut bezahlte Arbeit, aber auch verwüstete Landschaften brachte, wie mehr als zwei Milliarden Tonnen Braunkohle aus der Erde geholt und dafür mehr als 130 Orte geopfert wurden.

Müller führt seine Gäste mal mit dem Fahrrad, mal zu Fuß in die Gegenwart der Region. Es ist eine Gegenwart, die einst ferne Zukunft war. Dabei geht es zu den neuen Häfen und Stränden, die in den letzten Jahrzehnten überall entstanden sind. 16 neue Seen sind bereits fertig, neun weitere kommen in den nächsten Jahren dazu. Unter dem Motto „Vom Bergmann zum Seemann“ führt auch der Reiseveranstalter Iba-aktiv-tours durch das Lausitzer Seenland. Mit dem Kleinbus geht es auf einer dreistündigen Tour zum aktiven Tagebau sowie zu sechs Seen im Wandel. Die Kleinbahn Seeschlange führt Gäste – ebenfalls in drei Stunden – entlang des Sedlitzer, Partwitzer und Geierswalder Sees. Auch kurze Schnuppertouren sind buchbar.

„Stahlgiganten bei Nacht

Nicht überall in der Lausitz ist der Bergbau bereits Geschichte. Einer der letzten noch aktiven Tagebaue in der Region ist Welzow-Süd. Ein aktiver Tagebau ist normalerweise Sperrgebiet, doch Anbieter wie Excursio ermöglichen es interessierten Besuchern, auf geführten Touren der gigantischen Technik in Betrieb ganz nah zu kommen. Ein industrieromantisches Erlebnis ist beispielsweise die Exkursion „Stahlgiganten bei Nacht“. In der Abenddämmerung fahren die Besucher mit dem Mannschaftstransportwagen in den Tagebau Welzow-Süd bis dicht an die Abraumförderbrücken und Bagger. Zum Abschluss gibt es für die Teilnehmer eine Bergmannsvesper an der Feuerschale.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.